So bringst Du Deine Geschäftsidee auf den Weg

Hast du nicht auch schonmal eine richtig gute Geschäftsidee gehabt und wusstest dann nicht, wie du die Sache anpacken sollst? Man ist einige Tage voller Ideen und Motivation und irgendwann gerät die Idee mehr und mehr in Vergessenheit. Was kann man tun, wenn man mehr daraus machen möchte? Wie geht man das Startup an?

Ein Businessplan ist der erste Schritt bei der Realisierung einer Geschäftsidee
Bei der Unternehmensgründung müssen viele Dinge beachtet werden
CC0

Businessplan als erster Schritt

Bei einer innovativen Geschäftsidee sollte deine Idee im ersten Schritt einen Rahmen in Form eines ausgearbeiteten Businessplans erhalten. Hierin ergründet man nicht nur den Markt, sondern auch Konkurrenten. Nicht selten wird nach der Erstellung des Businessplans erst klar, ob die Idee wirklich realisierbar ist und echte Chancen bietet.

Bausteine eines Businessplans:

  • umfassende und aussagekräftige Beschreibung der Idee
  • Definition der Zielgruppe
  • Marktanalyse
  • Konkurrenzanalse
  • Ziele mit Meilensteinen
  • Strategie mit USPs
  • Marketingstrategie mit Produktpreisvorstellungen und Budget
  • Finanzierungsplan mit Kapitalbedarf
  • Organisation des geplanten Unternehmens inkl. Wertschöpfungskette
  • SWOT-Analyse mit Chancen, Stärken, Risiken und Schwächen
  • Firmenname und Rechtliches
  • Anhänge (Lebenslauf, Grafiken etc.)

Die Bedeutsamkeit des Businessplans ist enorm. Schließlich werden sich potenzielle Investoren hier genau einlesen und auf dieser Grundlage die Entscheidung zur Investion abwägen. Auf vexcash.com findest du weitere hilfreiche Ausführungen zum Thema Businessplan.

Die Wahl des Firmennamens

Bei der Wahl des Firmennames muss man darauf achten, dass es keine bestehenden Unternehmen mit derselben Bezeichnung im gleichen gewerblichen Bereich gibt. Clever ist es, statt 0815-Namen eine kreative oder mehrteilige Unternehmensbezeichnung zu wählen. So wird die Verwechslungsgefahr bei der Suche nach deinem Unternehmen minimiert. Einen originellen Firmennamen finden kann man online. Hier sollte man heutzutage auch gleich nachsehen, ob die Domain noch verfügbar ist.

Unternehmer sein

Ein Businessplan dient Investoren als Grundlage
Ein Businessplan dient Investoren als Grundlage
© CC0

Überlege selbst, ob du das Zeug zum Unternehmer hast. Rückschläge solltest du genauso einstecken können wie Verluste. Du musst die neue Marke verkaufen können und dir nicht zu schade sein, anfangs viele verschiedene Jobs in einer Person selbst auszuführen. Du solltest dazu bereit sein, von morgens bis in die Nacht zu schuften. Geben dir deine derzeitigen Lebensumstände die Chance, dies zu leisten?

Kannst du die nötigen finanziellen Mittel auftreiben, ohne dich (und vielleicht auch deine Familie) verantwortungslos  zu überschulden? Letztendlich musst du für deine Idee brennen, denn Leidenschaft für deine Tätigkeit ist das, was dich zu Beginn einer häufig anstrengenden Reise über Wasser halten wird!

Interessant sind die Bereiche, in denen 2017 in Deutschland gegründet wurde. Laut Statista sind dies:

  • 32% persönliche Dienstleistungen
  • 27% wirtschaftliche Dienstleistungen
  • 22% Handel
  • 15% produzierendes Gewerbe
  • 5% Finanzlienstleistungen, Verkehr oder Nachrichtenübermittlung

Bei neuer Geschäftsidee Beratung einholen

Die Industrie- und Handelskammer vor Ort ist der richtige Ansprechpartner, wenn es um Fragen rund um Neugründungen geht. Vereinbare hier einen Termin für ein persönliches Gespräch und besuche unbedingt verschiedene Kurse, um tiefer in die Welt des Unternehmertums einzutauchen. Hierzu gehören nicht nur rechtliche Angelegenheiten, sondern auch Themen rund um das Marketing von Produkten und Dienstleistungen.

Netzwerken nicht vergessen

Man lernt ja viel aus Erfahrungen und auch die Erfahrungen anderer bringen uns weiter. Daher ist es wichtig, beim Ausbau deiner Geschäftsidee Kontakte zu Gleichgesinnten zu knüpfen und auszubauen. Das geht natürlich online gut, aber auch Treffen vor Ort sind praktisch. Auf vielen Gründerportalen sind Termine und Treffpunkte ausgeschrieben. Auch auf Facebook gibt es Gruppen zum Thema Unternehmensgründung. Mehr Infos zum Thema Netzwerken findest du unter karrierebibel.de/netzwerken-richtig-lernen/.

Netzwerken ist wichtig, um Erfahrungen zu sammeln
Netzwerken ist wichtig, um Erfahrungen zu sammeln
© CC0

Du bist eher im Bereich Kleinunternehmen unterwegs und erstellst kreative Dinge? Dann ist vielleicht ein Koffermarkt eine Möglichkeit, um Gleichgesinnte kennenzulernen und Produkte zu verkaufen.