Wollmäntel für kühlere Herbsttage

Wollmäntel kommen in diesem Herbst/Winter 2016/17 eher schlicht daher. Auffällig sind die weiten Schnitte sowie besondere Kragenformen und bei manchen Modellen die opulente Größe des Revers. Auch eine zurückhaltende Asymmetrie steht in der Saison absolut im Fokus.

Je höher der Wollanteil, desto wärmer sind Wollmäntel
Je höher der Wollanteil, desto wärmer sind Wollmäntel
© Milla T.

Mehr Wolle – mehr Wärme!

Kunstfasern wie Polyacryl und Polyester haben einen weichen Griff, wärmen allerdings niemals so gut wie echte Wollmaterialien. Je mehr Wolle in einem Stoff verarbeitet ist, desto gemütlicher und effektiver ist die wärmende Effekt. Baumwolle wärmt dabei nicht so gut wie beispielsweise Schurwolle und Alpaka. Ist die Wolle besonders weich, ist sie übrigens empfindlicher als feste Wolle.

Wo findet man nun bezahlbare Wollmäntel im modernen Look? Bei Betty Barclay im Onlineshop habe ich eine große Auswahl an angesagten und gleichzeitig hochwertigen Wollmänteln zu moderaten Preisen entdeckt. Dieses Modell beispielsweise ist mittelang und lässt sich daher prima sowohl im Job als auch in der Freizeit zu Hosen, Röcken und Kleidern kombinieren. Mit einem Anteil von 22% Wolle ist der Mantel im Winter besonders angenehm zu tragen:

Mantel mit 22% Wollanteil von Betty Barclay
Mantel mit 22% Wollanteil von Betty Barclay
© www.bettybarclay.com

So wirken Wollmäntel auf die Figur

Mäntel haben eine enorme Wirkung auf unsere gesamte Silhouette. Sie formen die Figur, weil sie uns von oben bis unten verhüllen. Daher sollten beim Kauf eines Manteln verschiedene Aspekte beachtet werden:

  • Eine Regel ist der Mode besagt, dass horizontale Linien verbreitern und vertikale Linien strecken: Das gilt für auffällige Nähte genauso wie für Taschen. Wenn die Taschen an der Hüfte also sehr markant sind und dann auch noch quer verlaufen, wird der Hüftbereich optisch verbreitert.
  • Einreihige Mäntel bilden wieder eine schöne mittig positionierte, lange vertikale Linie und haben daher einen streckenden Effekt, hingegen stauchen Zweireiher die Figur und verbreitern optisch. Diese sind eher für schmale, große Frauen geeignet.
  • Wenn sie dünne Blusen und Kleider unter Ihrem Mantel tragen, empfehlen sich figurnahe Modelle. Die bessere Wahl bei dicken Wollpullovern ist dagegen ein Mantel mit weitem Schnitt. Der Oversized-Look in 2016/17 ohnehin sehr angesagt.

Mantellänge an die Kleidung anpassen

Es ist nicht ganz unwichtig, auf die richtige Länge des Mantels zu achten. Trägt man einen Rock oder ein Kleid unter dem Mantel, sollte dieses zumindest bei einem Kurzmantel noch zu einem Teil unter dem Mantel hervorblitzen. Sonst sieht es schnell so aus, als hätte man nichts darunter angezogen.

Mittellange Mäntel reichen bis kurz über das Knie. Hierzu werden am besten Midiröcke kombiniert, sie sind dann ebenfalls ein Stück länger als der Mantel. Damit man nun nicht gestaucht aussieht, sollte bei diesem Mantel die Silhouette durch einen Gürtel bzw. eine schmal geschnittene Taille definiert werden. Schuhe mit Absatz haben zudem eine streckende Wirkung und sehen sehr elegant aus.

Kommen wir nun zu langen Mänteln. Sie sehen am besten aus, wenn sie offen getragen werden. Das Kleid oder ein Rock darunter müssen kürzer sein als der Mantel, ein Mini- oder Midirock ist daher eine gute Wahl.

Bei langen Mäntel sollte das Kleid darunter nicht unter dem Mantel hervorblitzen
Bei langen Mäntel sollte das Kleid darunter nicht unter dem Mantel hervorblitzen
© Aurela L.

Wollmäntel richtig pflegen

Damit wir lange Freude an unserem Wollmantel haben, sollte die eine regelmäßige Pflege auf dem Programm stehen. Dazu gehört das Entfernen von oberflächlichen Flecken mit etwas Wasser und einem saugfähigen Tuch. Es wird getupft und auf keinen Fall gerubbelt! Sinnvoll ist es, das Material nach jedem Tragen mit einer Fusselbürste abzubürsten, so kann sich der Schmutz nicht tief im Gewebe absetzen und bleibt länger schön. Eine chemische Trockenreinigung ist nur bei starker Verschmutzung zu empfehlen, sie schadet dem Gewebe.

Nach dem Saison sollten Wollmäntel auf stabilien Holzkleiderbügeln mit viel Platz drumrum weggehängt werden. So hat die Wolle Platz, um ihr Gewebe wieder ordentlich aufzurichten und kommt nicht aus der Form. Damit man sichergehen kann, dass sich keine Motten, Mottenlarven und -eier im Gewebe festsetzen, empfiehlt sich vorweg das kurzweilige Verstauen in der Gefriertruhe. Hier werden die Tiere abgetötet. Waschen bei über 60°C ist bei Wolle nämlich nicht möglich. Anschließend kommt das gute Stück in eine verschließbare Plastikhülle, damit keine weiteren Tiere in das Material kriechen können!

Lange Schals sehen in dieser Saison zu Mäntels besonders trendy aus
Lange Schals sehen in dieser Saison zu Mäntels besonders trendy aus
© Nina
Werbung

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here