Wohnen in Weiß – helle Räume sorgen für gute Laune

Hell und freundlich – so lieben es viele in ihrer Wohnung. Doch wie schafft man es, mit nur wenigen Fenstern den Raum strahlen zu lassen? Weiß spielt hier als Einrichtungsfarbe sicherlich eine entscheidende Rolle.

Hell und freundlich: eine weiße Küche
Hell und freundlich: eine weiße Küche
© Sidekix Media / unsplash.com

Wir lieben helle Räume

Es liegt auf der Hand, dass man die größtmögliche Helligkeit dadurch erhält, sowohl alle Wände und Böden wie auch Möbel in Weiß zu gestalten. Das Licht wird auf diese Weise besonders gut reflektiert. Konkret bedeutet es für uns, dass neben Fliesen, Teppichen und Holzböden (hier gibt es z.B. nahezu weiße Holzfußböden in Eiche oder Ahorn) sowohl Tisch und Stühle wie auch Schränke und alle Vorhänge in Weiß gehalten werden sollten.

Wohnen in Weiß
Wohnen in Weiß
© StockSnap / pixabay.com

Raumfarben variieren

Natürlich muss Weiß nicht im gesamten Haus die Hauptrolle spielen. Eine Beschränkung auf spezielle Räume ist eine Alternative. Gerade im Schlafzimmer bietet sich Weiß als dominante Farbe an, denn sie vermittelt Ruhe und Frische, wirkt daher sehr beruhigend und sorgt für ein angenehmes Schlafklima.

Viel Licht im Schlafzimmer durch eine entsprechende Einrichtung
Viel Licht im Schlafzimmer durch eine entsprechende Einrichtung
© Hutomo Abrianto / unsplash.com

Eyecatcher platzieren

Damit das Wohnen in Weiß nicht zu langweilig und trist wird, sollten einzelne Hingucker in auffälligen Farben gezielt positioniert werden. Das können Blumen auf dem Tisch sein, auffällige Leuchten, Poster an der Wand oder auch größere Gegenstände wie Teppiche und Kissen.

Weiß vergrößert – doch es geht auch noch anders

Will man eine gewisse Raumweite durch optische Tricks erzielen, sollte man nicht nur bei dieser hellen Farbwahl bleiben, sondern auch die Einrichtungsgegenstände gezielt auswählen. Die Deckenhöhe auszureizen ist hier eine weitere Möglichkeit. Möbel nach Maß vom Hersteller können deckenhoch extra für Ihre Räume angefertigt werden. Durch Regale und Schränke in Raumhöhe wird der mehr oder weniger große, ungenutzte Leeraum zwischen Decke und Möbel geschickt vermieden. Der Raum wirkt so automatisch größer.

Deckenhohe Möbel vergrößern optisch den Raum
Deckenhohe Möbel vergrößern optisch den Raum
© Christa Grover / unsplash.com

Streifen vermitteln eine perfekte Illusion

Ein weiterer Trick zur Erzielung einer optischen Weite ist das Verwenden von Streifenmustern. Das funktioniert z.B. über Tapeten an den Wand oder Läufer auf dem Boden. Ist ein Raum schmal, kann ein Läufer mit Streifen in Querrichtung den Bereich optisch vergrößern. Genauso verhält es sich mit Tapeten an der Wand, die eine größere Raumhöhe vortäuschen können.

Akzente in Holzfarben betonen Natürlichkeit

Sehr edel wirkt eine puristische Kombination aus Weiß und Holz. Durch stilvolle Möbel, die komplett oder nur teilweise in einer markanten Holzoptik gestaltet sind, wird ein spannender Kontrast zu dem sonst so zart wirkenden Interieur gesetzt.

Dunkle Böden schlucken viel Licht!

Viele Bauherren haben es bereits erlebt: Die Wände sind hell, die Räume sind groß und freundlich. Dann halten die Bodenbeläge Einzug in die neuen vier Wände und schwupp – plötzlich wirkt alles so bedrängt und klein. Was ist passiert?

Dunkle Farben und Schwarz schlucken einfach viel Licht, das lässt sich nicht leugnen. Daher sollten alle, die es großzügig und hell lieben, die Farbwahl des Bodens gut durchdenken. Natürlich bietet es sich gerade bei jungen Familien mit Kleinkindern an, einen farblich eher unempfindlichen Boden zu wählen.

Im Angebotsbereich vom pflegeleichten Laminat oder natürlichem Linoleum kann man jedoch bedenkenlos auch zu hellen Farbnuancen greifen. So findet man in der Regel doch eine Lösung, wenn es darum geht, dass der Boden hell und unempfindlich sein sollte.

Sanfte Töne anschlagen

Ausdrucksstark und elegant ist neben einer rein weißen Einrichtung eine Farbwahl mit vielen pastellfarbenen Nuancen. Das Ganze wirkt ein wenig wärmer als Weiß im Alleingang. Trotzdem bleibt alles zart und frisch.

1 KOMMENTAR

  1. Ich muss meinen Vorschreibern da wirklich total zustimmen!
    Es geht einfach nichts über ein ruhiges und stilsicheres Wohnambiente.
    Doch der Fehler der dabei oftmals passiert, nämlich das Vollstopfen mit „Design“-Elementen und Antiquitäten führt leider oft zum Gegenteil.
    Getreu dem Credo Weniger ist Mehr sollte man hier agieren um ein perfektes Ambiente zu erschaffen!
    Stefan

Comments are closed.