Welches Kinderbett ist im Alter von 4 bis 10 Jahren am besten geeignet?

Irgendwann im Alter zwischen 4 und 5 Jahren wechselt ein kleines Kind in das 190 oder 200 cm lange Bett. Dieses Bett wird viel länger genutzt als jedes Baby- oder Kinderbett zuvor. Daher sollten sich Eltern genau überlegen, welche Art von Kinderbett ausgewählt wird.

Neutral und trotzdem mädchenhaft: Französisches Bett Alice 120x200
Neutral und trotzdem mädchenhaft: Französisches Bett Alice 120×200
© www.emob4kids.de

Prinzessin oder Pirat?

Natürlich möchte fast jedes kleine Mädchen mit 4 Jahren schlafen wie eine Prinzessin und kleine Jungen freuen sich, wie ein Pirat oder Rennfahrer gebettet zu sein. Doch hält dieser Wunsch über Jahre an? Im ungünstigsten Fall möchte die kleine Dame mit 5 Jahren ein Kinderbett mit Pferdemotiven und mit 6 Jahren ein Möbelstück in Pink à la Topmodel haben.

Es bietet sich also an, beim Kauf des ersten großen Bettes auf ein neutrales Modell zurückzugreifen. Um das Ambiente um das Kinderbett herum nun entsprechend anzupassen, sind nur kleine Veränderungen notwenig. Es kann beispielsweise die Bettwäsche geändert werden oder die Tagesdecke und vorhandene Kissen werden ausgetauscht. Auch kann der Betthimmel schnell und unkompliziert gewechselt werden. Vom Prinzessinentüll in Rosa mit Schmetterlingsdeko bis hin zum Zirkuszelt oder grünen Deko-Blatt gibt es hier eine Menge Accessoires zu finden.

Abwechslung gelingt hervorragend mit Wohn- und Bettaccessoires

Im Shop von www.emob4kids.de kann man verschiedene Arten von Kinderbetten und auch Dekorationsmaterial gleich online bestellen. Wer möchte, findet hier sogar kindgerechte Tapeten und Wandsticker mit entsprechenden Motiven. Durch eine Veränderung der Wandgestaltung erhält ein Zimmer in kurzer Zeit eine gänzlich andere Optik. Die Kinder werden begeistert sein!

Hervorragend gelöst ist bei diesen neutral gewählten Kinderbett der Wunsch nach dem Thema "Fußball" im Kinderzimmer
Hervorragend gelöst ist hier der Wunsch nach dem Thema „Fußball“ im Kinderzimmer
© www.emob4kids.de

Abenteuerbetten passen immer

Ein klassisches Bett ist nicht kindgerecht? Mit einem Abenteuerbett kann der Wunsch nach Neutralität eingehalten werden – dennoch gibt es genügend Spiel- und Spaßmöglichkeiten wie beispielsweise eine Kletterwand, eine Spielwiese im „ersten Stock“ des Bettes oder ein Seil zum Hochziehen. Hier haben wir Erwachsenen fast einen Grund, neidisch zu werden.

Abenteuerbetten machen aus dem Kinderzimmer ein Spielplatz
Abenteuerbetten machen aus dem Kinderzimmer ein Spielplatz – hier ist die „Baumhütte“ zu sehen
© www.emob4kids.de

Vollholz oder MDF-Platte?

Besteht ein Bett gänzlich aus Vollholz, hat es einige Vorteile. Weit vorn steht hier sicherlich der Aspekt der Natürlichkeit. Hier wurden keine Klebstoffe verwendet, um die einzelnen Fasern aneinander zu binden. Durch das natürliche Material und seine offenen, lebendigen Poren wird das Raumklima verbessert. Zusätzlich fühlt es sich stets wärmer an als die künstlich hergestellte Holzalternative. Wir kennen das vom Laminat – dies hat im Gegensatz zu echtem Holz-Parkettboden auch eine deutlich kühlere Wirkung nach außen. Wie man neben der Entscheidung für Vollholzbetten die Schlafqualität weiter verbessern kann, steht übrigens in diesem kostenlosen, informativen Ratgeber von Estella. Hier wird u.a. erklärt, wieso es wichtig ist, am Schlafplatz für etwas Ordnung zu sorgen.

MDF steht für „mitteldichte Faserplatte“. Hier werden kleinste Holzpartikel mittels Leim und anderen Zugaben in eine bestimmte Form gepresst und geklebt. Die Natürlichkeit des Holzes geht somit verloren.

Preislich liegen Vollholzbetten immer über den Presspan-Modellen. Nadelhölzer sind dabei noch ein wenig günstiger als beispielsweise Buche oder Ahorn.

Welches Kinderbett bei kleinen Zimmern?

Ist nicht genügend Raum für Bett, Schrank und Schreibtisch vorhanden, kann eine Schublade unter dem Bett für mehr Stauraum sorgen. Kojenbetten sind für ihre Funtionsmöglichkeiten bekannt, sie bieten trotz nahezu normaler Betthöhe entweder besonders viel Raum unter der Liegefläche oder gar eine ausziehbare zweite Liege.

Unter einem Kojenbett finden wir häufig viel Staufläche oder eine zweite Liegemöglichkeit zum Herausziehen - Kojenbett Lovely Light
Unter einem Kojenbett finden wir häufig viel Staufläche oder eine zweite Liegemöglichkeit zum Herausziehen – Kojenbett Lovely Light
© www.emob4kids.de

Alternativ kann das Kinderbett in Form eines Hochbetts nach oben ausweichen, um mehr Platz darunter zu ermöglichen. Unter dem Bett bleibt dann genügend Raum für eine Spielfläche oder auch den Tisch. Selbst Schranklösungen sind hier zu bekommen. Teilen sich zwei Kindern das Zimmer, ist natürlich an ein Hochbett mit zwei Schlafplätzen übereinander zu denken.

Halbhochbett Bonny 91 bietet genügend Raum unter der Schlaffläche
Halbhochbett Bonny 91 bietet genügend Stauraum unter der Schlaffläche
© www.emob4kids.de