Torte mit Kirschen und einer Decke aus Marzipan

Torte mit Kirschen und einer Decke aus Marzipan als Alternative zur Schwarzwälder Kirschtorte.

Kirschtorte mit Marzipandecke

Da ich die Schokolade in der klassischen Version der Schwarzwälder Kirschtorte nicht so gern mag, habe ich diese einfach mal weggelassen und das Ganze mit Marzipan kombiniert. Das Ergebnis ist eine lockere, sahnig-fruchtige helle Kirschtorte, die locker mit der traditionellen Variante mithalten kann und dringend für Gäste zu empfehlen ist. Sie sollte einen Nachmittag vor dem Verzehr erstellt werden und im Kühlschrank noch etwa einen Tag durchziehen können.

Rezept für den Teig:

6 getrennte Eier
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker

200 g Mehl
40 g Speisestärke
ein halber TL Backpulver

1 Glas Schattenmorellen (dunkelrote Kirschen) – 17 Stück für die Deko zur Seite legen
40 g Speisestärke
2 EL Kirschwasser

1200 ml Sahne
6 Pck. Sahnesteif
2 Pck. Vanillezucker

1 Pck. Marzipan – Decke
100 g Mandelblättchen zum Verzieren

Zubereitung der Torte:

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Mehl mit Speisestärke und Backpulver in ein extra Behälter sieben und mischen. In einer weiterer Schüssel das Eiweiß steif schlagen und langsam beim Rühren den Zucker und den Vanillezucker hineinschütten. Die Eigelbe einzeln dazugeben. Dadurch wird der Teig besonders locker. Anschließend vorsichtig und nicht zu lang die Mehlmischung unterheben.

Eine runde Backform mit Butter einreiben, mit Paniermehl bestäuben und den Teig dort hineingeben. 20 bis 25 Minuten backen, je nach Ofen, nicht zu dunkel werden lassen. Danach auf einem Rost abstellen und gut abkühlen lassen.

Torte - Füllung aus Kirschen

Für die Kirschfüllung die Kirschen gut abtropfen lassen und den Kirschsaft dabei auffangen. 2 EL des Saftes mit der Stärke mischen und den Rest in einem Topf zum Kochen bringen. Die in Saft gerührte Stärke dazugießen und alles nochmal kurz aufkochen. 17 schöne Kirschen für die Dekoration beiseite legen. Die Kirschen nun mit in den Topf geben und das Kirschwasser auch. Abkühlen lassen.

Torte Bisquitteig

Wenn der Boden und die Kirschen abgekühlt sind, kann man die Sahne vorbereiten. Dazu die kalte Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen.

Füllung aus Kirschen und Sahne für die Torte

Den abgekühlten Boden zweimal quer durchschneiden. Einen Tortenring um den Boden legen. Auf dem unteren Boden die Kirschmasse verteilen. Darauf eine dünne Lage Sahne streichen. Dann den zweiten Teigboden auflegen. Darauf eine dickere Schicht Sahne verteilen, etwa 1/3 der Sahne in der Schüssel lassen. Jetzt vorsichtig den Tortenring abnehmen. Dann die Tortendecke auf die Sahne legen und die Torte rundherum und oben mit Sahne einstreichen. Noch etwas Sahne in der Schüssel lassen. Das Einstreichen geht am besten mit einem breiten Messer oder einem Tortenspatel.

Torte mit Kirschen

Dekoration der Torte

Ich habe die Torte nahezu undekoriert gelassen, da mir die Kinder etwas die Zeit gestohlen haben, geplant war aber folgende Dekoration: Die Mandeln kurz rösten und mit Hilfe des Messers im abgekühlten Zustand gegen die Seiten der Torte drücken. Anschließend den Durchmesser der Torte mit einem Teller bestimmen und diesen Teller auf die ausgerollte Marzipandecke legen (kann ruhig etwas kleiner sein als die Torte!), einen Kreis ausschneiden. Diesen Kreis in 16 Tortenstücke schneiden und die Marzipandreiecke von der Mitte ausgehend auf der Torte verteilen. In einen Spritzbeutel die restliche Sahne füllen und an den äußeren Tortenstücken kleine Tuffs aufspritzen, in der Mitte einen etwas größeren. Hierauf können nun die beiseite gelegten Kirschen platziert werden.

Guten Appetit!

Ein Link zur klassischen Variante der Schwarzwälder Kirschtorte: http://blog.rezkonv.de/2007/12/26/schwarzwaelder-kirschtorte/