So stylst du den Business Look mit Kleid

Beim Business Look wie auch im Privatgebrauch haben Kleider etwas unheimlich Praktisches an sich: Man streift sie über und ist fertig angezogen. Im Winter braucht man zwar noch eine Strumpfhose und die Schuhe sollten natürlich auch nicht fehlen, aber einfacher als mit einem Kleid kann kaum ein Look gestaltet werden. Wie stylt man das Kleid nun jobgerecht? Hier gibt’s einige Anregungen für das Styling von Businesskleidern.

Bei Trends zurückhaltend sein

Als Businessfrau muss man nicht jeden Tag mit Bleistiftrock und Bluse zur Arbeit gehen. Frauen haben hier vielfältige Möglichkeiten, sich joblike zu stylen. Auch Trends dürfen aufgegriffen werden.

2018 ist der Colorblocking-Trend wieder ganz weit vorn, die dazu passenden Kleider auf dem folgenden Foto habe ich bei Esprit entdeckt. Durch die großen Farbflächen wirken die Kleider herrlich kontrastreich und dabei trotzdem seriös, da sie ganz und gar nicht verspielt oder gar romantisch aussehen. Natürlich darf man auch als Businessfrau Trends wie das Colorblocking-Thema leben! Doch Vorsicht: Werde nicht zum Paradiesvogel und dosiere jeden Trend bürogerecht. Bommel an den Schuhen müssen hier nicht sein, genauso ist eine übermäßige Ausstattung mit Schmuck und sonstigen Accessoires in den meisten Jobs übertrieben.

Kleider im Colourblocking Trend
Kleider im Colourblocking Trend
© Esprit

Diese Trends sind in bei der Kleiderwahl in den meisten Berufen absolut erlaubt:

  • Der Einsatz von Trendfarben, sofern es sich bei knalligen Farben nur um Akzente handelt.
  • Trendstoffe, sofern hier nicht zu viel Haut gezeigt wird.
  • Trendprints – ja bitte! Doch hier ist weniger oft mehr, ein Ausgleich von unruhig und ruhig sollte unbedingt gegeben sein.
  • Trendschnitte – her mit Volants an den Ärmeln und Rüschen am Dekolleté – aber bitte in Maßen!

Ich möchte noch betonen, dass Bank- und Versicherungsangestellte bei ihrem Business Look sicherlich ein wenig auf die Bremse treten müssen, was das Tragen von Trendpieces angeht. Wer sich unsicher ist, orientiert sich mit der Kleiderwahl am besten an den Damen in höheren Positionen.

Trends einsetzen ist beim Business Look erlaubt
Trends einsetzen ist erlaubt
© Impressionen

Knielang gilt als optimal

Nicht zu sexy und nicht zu bieder – eine Kleid- oder Rocklänge bis zum Knie gilt im Job als optimal. Miniröcke hingegen sind tabu. Als Frau sollte man eben nicht mit seinen Reizen von der Arbeit ablenken und sich hinsetzen können, ohne ständig am Unterteil herumzupfen zu müssen. Wer gerne lange Kleider trägt, sollte hier ebenfalls darauf achten, dass diese für den seriösen Business Look nicht zu figurbetont sind.

Nicht zu viel Dekolleté zeigen

Sexy Mode hat im Büro nichts zu suchen, daher müssen wir Frauen bei der Wahl des Ausschnitts ein Auge darauf haben, dass dieser nicht zu großzügig ausfällt. U-Boot-Ausschnitte und kleine V- sowie Rundhalsausschnitte sind hier eine gute Wahl. Offshoulder-Oberteile solle man vermeiden genauso wie Ausschnitte, die tief blicken lassen. Ein schönes Beispiel für einen passenden Ausschnitt ist dieses Strickkleid von Comma:

Strickkleid mit schlichtem Ausschnitt
Strickkleid mit schlichtem Ausschnitt
© Comma

Die Farbe richtig wählen

An Tagen, an welchen keine wichtigen Gespräche mit Führungskräften oder neuen Kunden anstehen, ist die Farbwahl deines Looks nicht entscheidend. Solltest du jedoch in einem besonderen Meeting Kompetenz und Selbstsicherheit ausstrahlen wollen, greife zu einfarbigen in Farben wie Schwarz, Weiß, Rot oder Dunkelblau. Diese Farben lassen dich selbstbewusst wirken. Im Shop von Heine.de findet man viele unifarbene Modelle.

Grau wirkt zurückhaltend, aber stilsicher. Braune Looks haben eine sehr lässige und offene Wirkung und sollten entsprechend eingesetzt werden. Die Frage ist immer, mit wem trifft man sich und welches Ziel will man erreichen?

Dunkelblau wirkt seriös
Ein dunkelblaues Kleid wirkt im Business immer seriös
© heine.de

Blazer und Blouson

Liegen die Temperaturen nicht über 25°C, ist in der Regel bei Terminen mit Kunden und Führungskräften das Tragen eines Blazers oder Blousons über einem Kleid angesagt. Auch schlichte Strickjacken sind eine Option oder die aktuell im Fokus stehenden leichten Blusenjacken. In der Modebranche oder auch Werbung sorgen Lederjacken für einen coolen Look.

Frauen mit Kurven wählen bei Blazer und Strickjacken vorzugsweise längere Modelle und tragen diese geöffnet, so dass das Kleid wie eine schmale Linie durchblitzt und die Figur dann optisch ganz wunderbar verschmälert wird.

Kleider mit Accessoires aufwerten

Accessoires zum schlichten Kleid kombinieren
Accessoires zum schlichten Kleid kombinieren
© Peter Hahn

Mit einer modischen Kette oder einem hübschen Tuch kannst Du einem schlichten Kleid immer wieder einen neuen Look verpassen. Achte jedoch darauf, dass die Kette nicht zu massiv ist und dann ständig an deinen Tisch stößt oder raschelt und du insgesamt nicht zu viel Schmuck trägst. Das wirkt schnell unprofessionell. Ein einziger Hingucker reicht aus.

In den kühlen Monaten kann ein üppiger Schal auch ein schönes Eyecatcher-Accessoire sein.

Beim Business Look geschlossene Schuhe bevorzugen

Nicht jeder liebt Füße – das ist ein Fakt. Daher sollte man beim Business Look wirklich nur dann Sandaletten, Sandalen und sonstige offene Schuhe tragen, wenn man absolut gepflegte Füße und Fußnägel hat. Sicher geht man mit geschlossenen Schuhen wie Pumps, Mokassins oder auch Ballerina. Natürlich sind auch Sneaker erlaubt, wenn der Look darauf abgestimmt und ein lässiges Erscheinungsbild gewünscht ist.

Wenn das Outfit ansonsten unifarben und sehr schlicht ausfällt, dürfen die Schuhe auch gern mit einer besonderen Farbe brillieren oder ein auffälliges Detail aufweisen. Für den optimalen Look wird in einem Accessoire diese Farbe dann nochmal aufgegriffen.

Und zum Schluss gibt es von mir noch einen Tipp für alle, die bei ihrem Business Look Kleider nicht gern tragen oder hier generell Probleme haben, die richtige Passform zu finden: Probiert es einmal mit einem Hemdblusenkleid aus, das ihr zu einer Leggings oder engen Jeans tragt! Das Kleid sitzt wie eine lange Bluse und kann mit einem engen Shirt darunter richtig stylish aussehen! Eine weitere Alternative ist das Kombinieren eines Shirts oder einer Tunika zum Rock. Wer hier Ton-in-Ton stylt, kann beide Teil in verschiedenen Größen anziehen und mogelt sich somit den Look eines Kleides zusammen 🙂

[Leonie] Bin ich jetzt schon lange genug in Franken, dass ich bereits einen gewissen Heiligenschein bekommen habe😆? Ich muss wohl noch etwas dran arbeiten, dass er irgendwann über mir schwebt😇🙃, aber bis dahin begnüge ich mich mit der Sonne, die sonntags, beim Fitting für die Woche, hineinscheint ☀️🤷‍♀️! Aber nicht, dass Ihr denkt, ich schwinge hier den Pinsel und bepunkte meine Kleidchen👆… neee neee… es wird stramm gearbeitet💪! Heute ist Wochenbergfest und ich schicke ein verschnupftes, aber fröhliches Hello in die Runde 💋! . . . #hemdblusenkleid#schluppe#metallicboots#officeoutfit#bürooutfit#blogger_de #fashionblogger_de #modeblogger #berlinblogger #streetstyle #überraschungslotdstreetstylegermany #germanblogger #instastyle #fashioninsta #fashiongram #bloggerstyle #over40style #fashiondiaries #fashiondaily #outfitinspirations #stylingblog #followmystyle

A post shared by Katrin & Leonie (@fourhangauf) on