Streaming – einfach erklärt

Fast jeder macht es und spricht drüber – aber was bedeutet Streaming eigentlich? Das Wort “Stream” kommt aus dem Englischen, bedeutet so viel wie „Strom“. Es bezieht sich in diesem Fall auf den Datenstrom, der beim Streamen über das Internet übertragen wird.

Durch das Streamen speicherst du keine Dateien auf deinem Gerät
Durch das Streamen speicherst du keine Dateien auf deinem Gerät
© CC0

Was kann gestreamt werden?

Du kannst verschiedene Multimediainhalte streamen: Es gibt Video-, Musik, TV- und Spiele-Streaming. Beim Video-Streaming spielst du kurze Videos, aber auch ganze Filme und Serien per Internet ab. Leider ist es dabei so, dass du in der Regel ein Monatsabo abschließen musst, auch wenn du den Großteil des Angebots gar nicht nutzt. Bei meiner Recherche für dich habe ich allerdings den neuen Video-Streaming Anbieter de.chili.com entdeckt. Hier zahlst du auch wirklich nur das, was du dir ansiehst. Für mich ist das ein großer Vorteil gegenüber den anderen Anbietern am Markt, weil ich mich einfach nicht durch ein Abo binden und zu einer dauerhaften Zahlung verpflichten will, auch wenn ich mir gar nichts anschaue. 

Musik-Streaming funktioniert genau wie Video-Streaming, nur dass du einzelne Songs, ganze Alben oder gemischte Playlists abspielst. Hier habe ich schon einmal eine tolle Playlist für euch abgelegt.

Beim TV-Streaming siehst du dir TV-Inhalte per Internet an; das können bereits ausgestrahlte Beiträge sein, die du über eine Mediathek abrufst, aber auch Live-Übertragungen, die du dir direkt zum Zeitpunkt der Ausstrahlung ansiehst. Zu guter Letzt gibt es noch das Spiele-Streaming, bei dem du eine große Auswahl an Spielen für deine Konsole oder deinen PC über Cloud-Gaming-Anbieter streamen kannst. 

Was ist der Unterschied zwischen Download und Streaming?


Beim Download wird eine Datei von einem Gerät oder dem Internet kopiert. Diese kopierte Datei wird dann auf dein Gerät übertragen und dort dauerhaft gespeichert. Im Unterschied dazu fließt beim Streaming ein durchgehender Datenstrom, von dem die Daten nur temporär in den Cache-Speicher geladen und von dort (leicht zeitverzögert) sofort abgespielt werden. Die Datei wird also nicht dauerhaft auf deinem Gerät gesichert. Das ist ein großer Vorteil, denn so kannst du viel Speicherplatz sparen.

Musik-Streaming auf dem Smartphone ist besonders beliebt
Musik-Streaming auf dem Smartphone ist besonders beliebt
© CC0

Darf man denn rechtlich überhaupt streamen?

Auch rein rechtlich ist es wichtig, zwischen Download und Streaming zu unterscheiden, denn wenn du bei einem illegalen Download eine dauerhafte Kopie von urheberrechtlich geschütztem Material machst, kannst du rechtlich dafür belangt werden. Anders ist es beim Streaming, denn hier werden keine Daten dauerhaft gespeichert und daher ist es, laut aktueller Rechtssprechung, auch nicht strafbar. Und das Beste am Streaming: Alles, was du dafür brauchst, ist eine stabile Internetverbindung und schon steht deinem Streaming-Vergnügen nichts mehr im Weg. Streame wann, wo und was du möchtest!