Stilvoll wohnen mit hohen Decken

Hohe Decken beeinflussen die Akustik und natürlich auch die Optik von Räumen erheblich. Ich persönlich mag sowohl die Weite nach oben sowie den dadurch entstehenden, besonderen Klang sehr gern. Doch hohe Decken sind nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks, sondern auch eine des Geldbeutels.

Hohe Decken geben dem Raum Weite
Hohe Decken geben dem Raum Weite
© just_mai_self______ / Instagram

Im Altbau kommen hohe Decken häufig vor

Aus historischen Immobilien kennen wir die räumliche Weite mit einer erhöhten Decke nur zu gut. Inzwischen hält dieses Raumgefühl auch in modernen Bauten wieder Einzug. Oft geschieht dies allerdings in Form von Galerien, bei denen die komplette Haushöhe innen in Teilbereichen für das Untergeschoss genutzt wird und der andere Teil durch eine Art Geländer dem offenen Blick vom zweiten Geschoss in den unteren Wohnraum zulässt.

Ein Nachteil bei der Galerie ist die Raumakustik. Sind unten Gäste geladen und etwas lauter in ihrer Unterhaltung, hören alle Mitbewohner oben hinter den Türen in der Regel mit.

Eine Alternative stellen eindeutig höhere Raumdecken dar – zumindest im Erdgeschoss.

Vorteile einer erhöhten Zimmerdecke

  1. Stauraum: Hohe Decken bedeuten automatisch, dass man auch hohe Wände hat. Diese können optimal für passgenaue Regalarrangements genutzt werden.
  2. Technische Raffinessen: Mit einer erhöhten Decke lassen sich vor allem beim Thema Beleuchtung gestalterische Highlights installieren. Angefangen bei einer eindrucksvollen Pendelleuchte z.B. von vivaleuchten.de bis hin zum stimmungshaftem Sternenhimmel sind tolle Möglichkeiten gegeben.
  3. Platz für Wanddekorationen: Liebhaber von Kunst und Co. finden mehr Spielraum an den großen Wänden und können hier etliche Bilder geschmackvoll platzieren.
  4. Stuck & andere Deckendekorationen: Diese kommen bei erhöhten Raumdecken besonders gut zur Geltung. Stuck lässt sich übrigens auch problemlos selbst anbringen.
  5. Abhängen der Decke möglich für zusätzliche Nutzflächen: Man kann eine Fläche abhängen lassen und diese als unbegehbaren Stauraum nutzen. Hier ist es sinnvoll, eine Leiter für den einfachen Zugang zu integrieren.
  6. Stilvolle Einbindung von Lüftungs- und Klimaanlagen: Ist genügend Platz in der Raumhöhe vorhanden, gelingt das nachträgliche Einbauen bestimmter Anlagen ohne optische Kompromisse.

 

Pendelleuchten kommen in hohen Räumen besonders gut zur Geltung
Pendelleuchten kommen in hohen Räumen besonders gut zur Geltung
© vivaleuchten.de

Hohe Zimmerdecken sind Luxus

Es sollte unbedingt betont werden, dass hohe Decken in Wohnhäusern immer noch Luxus bedeuten. Warum ist das so? Weil einerseits durch den erweiterten Raum die Heizkosten steigen. Andererseits geht auch ein Teil Wohnfläche verloren, denn laut Bauvorgaben darf beim Hausbau oft eine bestimmt Haushöhe nicht überschritten werden.

Hier muss man als BauherrIn abwägen, ob man sich diesen Luxus auf Dauer leisten möchte und kann.

In modernen Neubauten sind hohe Decken oft mit Galerien verbunden
In modernen Neubauten sind hohe Decken oft mit Galerien verbunden
© norwegianfairytale / Instagram