Schön praktisch: Sechs Einrichtungsideen, die überall gut funktionieren

0

Spätestens dann, wenn das Sofa abgewetzt ist, wenn einem die Strukturtapete auf den Kopf fällt oder der Teppich durch Wasserschäden ruiniert ist, ist es Zeit, die Einrichtung zu überholen. Ein Blick in Design-Kataloge kann Inspirationen liefern aber auch abschreckend wirken. Besonders dann, wenn man sich zur Preisliste vorkämpft.

Mit einfachen Tipps effektvoll das Zuhause gestalten

Mit ein paar cleveren Ideen kann man alten Einrichtungen einfach, schnell und preiswert neues Leben einhauchen. Um das Zuhause ins 20. Jahrhundert zu befördern, ist es wichtig, dass man sich zuerst aller überflüssigen Deko-Objekte und Verzierungen entledigt, um Platz für ein zeitgenössisches, klares und ordentliches Design zu machen.

Einrichtungsidee: Lieblingsstücke in Szene setzen
Bildnachweis: unsplash.com

Der derzeitige Trend zum Minimalismus mag nicht jedem gefallen, aber das Prinzip, so wenig Schnickschnack wie möglich stehen zu lassen, ist für jeden Haushalt sinnvoll. Ein ordentliches, einfach gestaltetes Zimmer wirkt nicht nur größer und sauberer, es hilft auch, Ordnung in der Wohnung zu halten und kann den Putzplan vereinfachen.

Diese sechs Einrichtungsideen funktionieren überall

1. Neue Bezüge für alte Polstermöbel

Wenn das alte Sofa insgesamt eine gute Figur macht, der Bezug jedoch fast durchgewetzt ist, lohnt es sich, einen neuen Bezug zu kaufen. Auch ein schöner Überwurf reicht aus. Wenn man dann noch den Sofakissen einen kontrastierenden Bezug gönnt, sieht das ganze Wohnzimmer wie neu aus!

2. Akzentwand gestalten

Wer Zeit sparen möchte, dem Raum aber eine komplett neue Atmosphäre verleihen möchte, der sollte eine Akzentwand entwerfen. Mit einer neuen Farbe oder einer gemusterten Tapete kann man auch die einfachste Wand in einen Hingucker verwandeln. Besonders effektiv ist es, schlichte, einheitlich gestrichene Wände mit Bilderwänden zu kontrastieren. Wer Bilderrahmen selbst gestaltet, kann seinem Zuhause eine wunderschön persönliche Note verleihen.

Das eigene Zuhause kreativ gestalten
© pixabay.com

3. Mit schönen Behältern Ordnung in der Küche schaffen

Besonders bei Küchen, die viele offene Regale oder Glasschränke haben, kann der Inhalt die klaren Linien der Einrichtung stören. Verwendet man hübsche Behälter, um Lebensmittelverpackungen zu verstecken, sieht sie gleich wieder ordentlich aus. Auch praktische Aufbewahrungsmöglichkeiten für Hilfsmittel wie Schwämme und Spülmittel verleihen der Küche ein sauberes, modernes Aussehen.

4. Pflegeleichte Aufbewahrungslösungen bauen

Wer sich doch nicht ganz von Krimskrams, Büchern und Fotos trennen kann, sollte praktische Regale und Schränke verwenden, die einfach zu reinigen sind und Ordnung in das Wirrwarr an Deko-Objekten bringen. Auch hier ist keine teure Designer-Lösung notwendig, wenn man Zeit und Lust hat, selbst kreativ zu werden.

Einrichtungsideen von Ikea
SVALNÄS Regalsystem © Inter IKEA Systems B.V. 2017

5. Lieblingsstücke in Szene setzen

Bildnachweis: pexels.com
Was haben der alte Sekretär von Oma und der Designer-Sessel vom Möbel-Outlet gemeinsam? Sie sind es wert, neu inszeniert zu werden. Sie sollten dort aufgestellt werden, wo man sich am liebsten aufhält. Kombiniert mit einem einfachen Beistelltisch, einer luxuriösen Wolldecke oder dekorativen Vasen kann so eine Design-Ecke geschaffen werden, die toll aussieht und einladend wirkt.

6. Praktische Böden mit auffälligen Teppichen kombinieren

Wer Bodenbeläge austauschen möchte, hat heutzutage eine riesige Auswahl an pflegeleichten Optionen. Entscheidet man sich für einen solchen Boden, spart man sich einen komplizierten Putzplan und viel Zeit. Um die einheitliche Fläche etwas aufzulockern kann man auffällige Teppiche und Läufer einsetzen, die nicht nur super aussehen und das Zuhause besonders gemütlich machen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here