Samt Kleidung, Chenille und andere kuschelige Styles

In der Übergangszeit sowie im Winter lieben wir warme, kuschelige Garne. Natürlich liegt Kashmere da ganz weit vorn, doch ist dieses Material in der Regel eine eher kostspielige Angelegenheit. Mit Samt Kleidung und Mode aus Chenille schaffen wir ein ähnlich weiches Tragegefühl. Ich zeige dir, welche Styles möglich sind.

Herstellung von Samt

Samt hat diesen unverwechselbaren Charakter mit einem herrlichen Glanz und sieht somit immer edel aus. Ein unverwechselbar weicher Griff macht das Material aus. Er besteht aus zwei übereinanderliegenden Gewebeschichten, die häufig eine Mischung aus Baumwolle und Kunstfasern darstellen. Der entstehende Flor ist unter 3 mm hoch.

Samt Kleidung für den eleganten Look

Als Partner zu Jeans sieht Samt Kleidung sehr elegant aus, als Mantel oder Jacke bezaubernd schick.

Ein Blazer in langer Form aus weinrotem Samt
Ein Blazer in langer Form aus weinrotem Samt
© fashioncoolture.com.br

Kleider aus Samt

Selbst im Allover-Look kann man Samt tragen, wenn man Farben reduziert einsetzt. Als Kleid bietet sich immer wieder ein Style im Wickellook an. Dies sieht wirklich feminin aus, da man automatisch einen hübschen V-Ausschnitt hat und die Schnittführung jeder weiblichen Figur schmeichelt.

Accessoires aus Samt

Wenn dir Samt Kleidung an sich zu overdressed erscheint und du dich darin nicht wohl fühlst, kannst du Samt mit Hilfe von entsprechenden Accessoires ein wenig zurückhaltender zu deinem Outfit hinzufügen. Du findest weitere modische Inspirationen zu Samt im Magazin von Peek & Cloppenburg.

Samt kannst du auch als Accessoire gut tragen
Samt kannst du auch als Accessoire gut tragen, hier in Form einer Schleife
© jaglever.com

Die kleine Schwester von Samt: Nicki

Nickistoff sieht aus wie Samt, ist jedoch auf der Innenseite mit einem elastischen Stoff versehen. Das macht ihn dehnbarer. Nicki wird daher häufig für Babykleidung benutzt. Auch Homewear findet man dem bequemen und kuscheligen Stoff. In der Regel wird hier eine Kunstfaser mit eingearbeitet.

Die Alternative zu Samt: Chenille

Chenille kennt man eigentlich eher aus der Möbelbrache. Zur Herstellung dieses samtig weichen Materials, wird ein langer Grundfaden mit vielen kleinen kurzen Fäden verwebt. So kuschelig sind dann quasi die aufgeschnittenen Enden dieser kurzen Fäden. Sie bilden wie auch beim Samt eine Art dichten Flor.

Chenille ist durch die intensive Verkettung vieler Fäden sehr robust und langlebig. Das Material gibt es übrigens nicht nur als Stoff, sondern auch als Wolle zum Stricken.

© julia.loewenherz / Instagram

Häufig werden Samt und Chenille übrigens nicht nur in der Mode sondern auch in der Möbelwelt verwendet. Aktuell findet man viele schöne Hocker mit Samtbezug als dekoratives Wohnaccessoire.