Pizza mit Ziegenkäse, Serranoschinken, Feigen, Thymian und Honig

Zugegeben: Schnell gemacht ist diese leckere Pizza mit Ziegenkäse nicht, dafür aber garantiert etwas Besonderes! Man sollte zwei Stunden vor dem Essen mit der Zubereitung beginnen.

Frischer Thymian ist hier ein Muss!

Der Clou an dem Rezept ist ganz einfach das Zusammenspiel der einzelnen Zutaten. Ziegenkäse schmeckt am besten, wenn er mit einer süßen Note versehen wird. Zu diesem Zweck kommt hier der Honig mit ins Spiel.

Doch wäre das Ganze ein wenig fad, wenn wir den Pizzabelag nicht mit Serranoschinken und vor allem mit Thymian ergänzen würden. Um nicht zu eher geschmackslosen Trockenkräutern greifen zu müssen, lege ich jedem ans Herz, frische Kräuter in der Küche selber zu züchten. Neben Basilikum eignen sich hier alle mediterranen Kräuter wie Oregano, Estragon, Salbei oder auch der so schmackhafte Thymian. Der Kräutertopf ist nicht nur praktisch für jeden Koch und jede Köchin, er kann auch noch wirklich dekorativ aussehen:

Kitchengarden Basic
Kitchengarden Basic
© fiskars.com

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, im Außenbereich eine Kräuterschnecke anzulegen. Doch im Winter gefällt es den Pflanzen hier nicht sehr gut. Sie verlieren an Geschmack und verrotten schnell.

Rezept für Pizza mit Ziegenkäse und Serranoschinken

Hier kommt nun das Rezept für Pizzateig und Belag. Beim Mehl kann gewöhnliches Weizenmehl Typ 405 genommen werden. Jedoch wird der Teig besonders geschmeidig, wenn man ein klebeeiweißreiches Pizzamehl Typ 00 benutzt.

Reicht für ein Backblech:

10 g Hefe
400 g Pizzateig
250 ml Wasser
1 Prise Zucker
1 TL Salz
1 EL Olivenöl

Hefe mit einer guten Prise Zucker und lauwarmem Wasser so lange verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Danach das Pizzamehl und einen TL Salz mindestens 5 Minuten mit den Händen unterkneten. Es entsteht ein weicher, nicht klebender Teig. Diesen nun zu einer Kugel formen und in der zugedeckten Schüssel mindestens 60 Minuten lang an einem warmen, aber nicht zu heißen Ort stellen.

Hierfür kann der Backofen beispielsweise ganz leicht aufgewärmt und dann wieder abgeschaltet werden. Die Restwärme ist genau richtig zum Aufgehen des Teiges und im Backofen gibt es auch keine störende Zugluft.

Pizzateig

Den Belag zubereiten

Anstelle von Tomatensauce wird für diese Pizza eine Sauce aus Crème Fraiche und Eigelb vorbereitet:

200 g Crème Fraiche
1 Eigelb
Salz, Pfeffer

Dann braucht man noch:

1 Rolle Ziegenkäse oder (wer es cremiger mag) 1 Packung Ziegenfrischkäse
1 Packung Serrano-Schinken
1-2 Feigen
2 EL Honig
1 großer Zweig frischer Thymian
evtl. Walnüsse, Pinienkerne
evtl. Rucola

Pizza mit Ziegenkäse und Serranoschinken

Der Teig sollte dünn sein

Der Teig wird nach dem Gehen nochmals mit einem Eßlöffel Olivenöl gut durchgeknetet und dann so dünn wie möglich auf einem Backblech ausgerollt. Anschließend wird die aus einem Eigelb, Crème Fraiche, Salz und Pfeffer angemischte Sauce darauf verteilt.

Serranoschinken, Ziegenkäse, in dünne Scheiben geschnittene Feigen sowie der in einer Pfanne erwärmte und dadurch flüssig gewordene Honig kommen nun als Belag auf die Pizza. Wer mag, gibt noch einige Pinien- oder Walnusskerne dazu (rösten muss man sie vorher nicht, das macht der Backofen!). Mit dem Thymian sollte nicht gespart werden!

Die Pizza mit Ziegenkäse wird bei 250 °C 10-15 Minuten lang gebacken. Damit der Rand nicht zu dunkel wird, sollte man sie am Ende der Backzeit gut beobachten.

Als grüne Beilage passt Rucola. Guten Appetit!

Die Pizza mit Ziegenkäse und Serranoschinken kann mit Rucola serviert werden

Werbung

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here