Pfannkuchen Grundrezept – lecker knusprig und schön dünn

Pfannkuchen lieben fast alle. Mit Marmelade verfeinert schmecken die süßen Eier-Gebäcke gerade Kindern sehr gut. Aber auch pikant mit Käse oder Salami ergeben Pfannkuchen ein leckeres Mittagessen.

Pfannkuchen Grundrezept

Rezept für 5 dünne Pfannkuchen

120 g Mehl (gesiebt, sonst entstehen kleine Klümpchen)
240 ml Milch (wer es kalorienarm mag, kann einen Teil der Milch durch Wasser ersetzen, das macht den Teig auch noch knuspriger!)
3 Eier
15 g Zucker
1 Prise Salz
Ca. 5 EL pflanzliches, geschmackneutrales Öl

Für die Füllung eignen sich alle Marmeladen sowie für die pikante Variante diverse Käsesorten. Hier kann man wirklich nach eigenem Geschmack der Phantasie freien Lauf lassen. Ich mag besonders gern die Variante mit Champignons, Gouda und viel Pfeffer.

Pfannkuchen Zubereitung

Alle Zutaten mit einem Schneebesen ordentlich aufschlagen, es muss wirklich kein elektrischer Mixer genommen werden. Dann den Teig unbedingt 5 Minuten ruhen lassen, damit sich alle Zutaten ordentlich verbinden können. In der Zeit kann man die Pfanne vorbereiten.

Eine große Teflon-Pfanne mit 2 EL pflanzlichem Öl (z.B. Sonnenblumenöl) benetzen und das Öl heiß werden lassen. Nicht zu heiß, sonst brennt gleich alles an. Diese Menge an Öl reicht in der Regel für die ersten beiden Pfannkuchen. Der Teig sollte nie im Öl schwimmen!

Nun wird mit einer Suppenkelle ein großer Klecks Teig in die Mitte der heißen Pfanne gegeben, aber gerade nur so viel, dass nur die Hälfte der Pfanne mit Teig voll ist. Jetzt kurz warten und wenn der Teig hält (ca. 5 Sekunden) die Pfanne so in einer großen runden Bewegung schwenken, dass der noch flüssige Bereich sich um die bereits feste Mitte hin verteilt. So entstehen dünne Pfannkuchen. Nach ca. 1,5 Minuten kann der Pfannkuchen mit einem Pfannenwender unkompliziert gewendet werden. Der Teig reißt normalerweise nicht. Wenn er reißt, war er doch zu dünn oder wurde zu früh gewendet. Hier muss man etwas ausprobieren, bis man den richtigen Zeitpunkt trifft. Die andere Seite wird nun auch noch 1,5 Minuten ausgebacken. Wird der Teig zu dunkel, sollte man die Hitze reduzieren.

Pfannkuchen Rezept

Süß oder herzhaft?

Es gibt unendliche Möglichkeiten für das Füllen der Pfannkuchen. Die süßen Pfannkuchen werden erst nach dem Braten auf dem Teller mit Marmelade oder Nutella bestrichen.

Pikante Füllungen sollte man direkt nach dem zweiten Wenden in der Pfanne zubereiten. Hierzu beispielsweise Salamiwürfel und Feta mit frischer roter Paprika auf die eine Hälfte des Pfannkuchens legen und die andere Hälfte dann darüberklappen wie bei einer Calzone-Pizza. Die Hitze kann hierzu etwas reduziert werden, da der Pfannkuchen die doppelte Zeit als üblich in der Pfanne bleibt. Nach ca. einer Minuten sollte der eingeklappte Pfannkuchen nochmal für eine weitere Minute gewendet werden, damit der Käse schön verlaufen kann. Lecker sind auch Schinkenwürfel mit Camembert und Salt sowie Pfeffer. Vielleicht gesellen sich auf dem Teller dann noch Preiselbeeren dazu … oder natürlich meine Lieblingsversion mit frischen Champignons, Gouda-Scheiben und Pfeffer, Salz.

Eine weitere pikante Variante ist z.B. Frischkäse und Räucherlachs mit Dill, Zitronenspritzer, Salz und Pfeffer. Diese Gourmet-Version kann auf dem Teller zubereitet und gerollt werden.

Schaut Euch doch auch mal die leckeren Blätterteig-Schnecken an. Guten Appetit!

1 KOMMENTAR

Comments are closed.