Alles in Ordnung: DIY-Ideen für den besseren Überblick

Gerade kreative Köpfe sind oft voll mit Ideen und wissen gar nicht, wo sie ihre Kreativität lassen sollen. Der Arbeitsplatz ist daher häufig durch ein totales Chaos gekennzeichnet, denn überall stecken Inspirationen. Von Zeit zur Zeit sollte man jedoch ein wenig Ordnung in das Durcheinander bringen. Mit den nachfolgenden Ideen gelingt dies im Handumdrehen.

Praktische Kästchen

Einzigartig ist die Idee, aus Holz-Setzkästen eine Art Schmuck-Bild zu erstellen. Neben den Setzkästen benötigt man dazu nur noch kleine und große Ösen und Haken für die Ohrringe und Ketten. Wer mag, montiert mehrere Setzkästen nebeneinander und erhält somit eine ganze Schmuck-Wand.

Schmuck in Setzkästen arrangieren
Eine dekorative Art der Schmuckaufbewahrung
© Tonja Staab

Ein Setzkasten kann man auch in einer Schublade verstauen. Er bietet dort die Möglichkeit, Kleinteile wie Knöpfe, Garne oder Perlen sortiert abzulegen. Auch Besteckkästen eignen sich hierfür hervorragend. Sind sie optisch keine Augenweide mehr, kann eine schöne Lackierung helfen.

Setzkästen als Ordnungshelfer in der Schublade
Setzkästen als Ordnungshelfer in der Schublade
© PetitPlat – Stephanie Kilgast

Für Ordnung an und um die Nähmaschine herum, sind spezielle Möbel im Handel erhältlich. Ein stapelbares Nähmöbelprogramm ist ganz nach Belieben erweiterbar. Kleine und große Ateliers lassen sich demnach individuell und ordentlich mit genügend Stauraum ausstatten.

Im Nähatelier gibt es viel Kleinkram zu verstauen
Im Nähatelier gibt es viel Kleinkram zu verstauen
© www.naehzentrum.de

Mehr Durchblick am Schreibtisch

Leah hat aus verschiedenen Gläsern eine edle Stiftebox gebastelt. Wie das DIY-Projekt gelingt, erklärt sie in ihrem Blog Freutcake.com.

Gläser werden hier zu eleganten Stiftehaltern
Gläser werden hier zu eleganten Stiftehaltern
© Freutcake / Marisa Mangum

Konservendosen sind wahre DIY-Genies. Nicht nur Windlichter kann man daraus machen – auch als Stifte- und Utensilienhalter machen sie sich großartig. Cynthia von cynthiashaffer.typepad.com hat gleich ein ganzes Rondell gebaut und verstaut hier wirklich viele Kleinteile. Je mehr verschiedene Größen und Farben zum Einsatz kommen, desto spannender kann man das Utensilo gestalten.

Konservendosen werden zum praktischen Ordnungshelfer
Konservendosen werden zum praktischen Ordnungshelfer
© cynthiashaffer.typepad.com

Die Wand als Ordnungshelfer

Gerade über einem Scheibtisch haben wir in der Regel eine große Wandfläche, die meist von einem Bild vereinnahmt wir. Doch können wir den Bereich nicht sinnvoller nutzen?

Wer Leisten aus Metall oder Holz an der Wand anbringt, hat die Möglichkeit, mit Magneten oder Haken weiteren Stauraum zu schaffen. Auf einen Blick findet man so ganz schnell das, was man sucht – denn man hat es im Prinzip gleich vor Augen. Neben Nähmaterial können hier beispielsweise Malereizubehör oder auch Skizzen und Fotos ihren Platz finden.

Utensilien ordentlich an der Wand verstauen
Utensilien an der Wand verstauen
© tankobee

Eine besondere Idee ist das „Zusammenklicken“ von optisch andersartigen Parkett- oder Laminatstücken zu einem Wandbrett. Die bekommt man z.B. beim Pakettverleger. Sie passen zusammen, wenn sie von der gleichen Marke sind. Daran befestigt Jamie von www.creatingreallyawesomefreethings.com kleine Schubladenknäufe, an denen Ketten hübsch aufgehängt werden können.

Klick-Parkett wird hier zum Wandboard
Klick-Parkett wird hier zum Wandboard
© creatingreallyawesomefreethings.com

1 KOMMENTAR

  1. Die Idee mit den Setzkästen als Ordnungshelfer in der Schublade ist genial! und richtig neidisch bin ich auf dieses Nähatelier…

Comments are closed.