Ordnung im Kinderzimmer – Ideen für mehr Raum

Die meisten Eltern kennen das: Spielsachen hier und da, Bücher, Puzzle, Kuscheltiere. Dann möchte das Kind irgendwann einen Schreibtisch haben und vielleicht noch eine Schminkkommode – spätenstens zu diesem Zeitpunkt kommt die Frage auf, wie Möbel und Accessoires so umgeräumt und angeordnet werden können, dass es trotz der Fülle an Dingen noch ordentlich aussieht.

Mit kleinen Tricks kann man im Kinderzimmer viel Platz zum Spielen schaffen
Mit kleinen Tricks kann man im Kinderzimmer viel Platz zum Spielen schaffen
© MarioZupancic / depositphotos.com

Erst aussortieren, dann organisieren

Auch wenn die schönen Babyspielzeuge noch so drollig sind: Sobald ein Kind mehrere Wochen nicht mehr damit gespielt hat, sollten diese für eine bestehende Ordnung im Kinderzimmer entweder an andere Familien weitergegeben oder in Kartons in Abstellräumen oder dem Dachboden verstaut werden. Das Kinderzimmer ist keine Abstellfläche.

Positiv an diesem Verfahren ist, dass längst vergessene Spielsachen irgendwann wieder gegen aktuelles Spielzeug getauscht werden können. So ist für das Kind immer wieder der Anreiz gegeben, ein bereits bekanntes Spielzeug neu zu entdecken. Ist das Zimmer hingegen mit Spielsachen überflutet, sieht das Kind im wahrsten Sinne des Wortes oft den Wald vor lauter Bäumen nicht und resigniert einfach.

Sitzmöglichkeiten als Stauraum nutzen

Banktruhen bieten Kindern die Möglichkeit, kleine Schätze sicher zu verstauen und gleichzeitig ein gemütliches Plätzchen zum Sitzen einzurichten. Mit der passenden Auflage aus Fellimitat oder auch einer Decke ist im Nu eine praktische und schöne Sitzfläche hergerichtet. Hier können auch Puppen und Kuscheltiere Platz nehmen und man ist der Ordnung im Kinderzimmer wieder ein kleines Stück näher.

Die Stuva Banktruhe gibt es mit Fronten in verschiedenen Farben
Die Stuva Banktruhe gibt es mit Fronten in verschiedenen Farben
© Inter IKEA Systems B.V. 2015

Wer sparen möchte, kann übrigens Kisten aus dem Industriebedarf als Ordnungshelfer nutzen. Hier gibt es verschiedene Größen, Formen und sogar stabile Kisten mit Deckel! Diese Fleischerkiste in Rot lässt sich somit auch als Sitztruhe nutzen. Mit einer dekorativen Decke bedeckt passt sie wunderbar in jedes Kinderzimmer und natürlich auch perfekt ins Arbeits- und Hobbyzimmer:

Eine Fleischerkiste ist roblemlos als Banktruhe nutzbar
Eine Fleischerkiste ist roblemlos als Banktruhe nutzbar
© www.ab-in-die-box.de

Das Bett nimmt den größten Raum ein

Nicht zu übersehen: Mit seinen Maßen von etwa 90×200 cm nimmt das Bett im Kinderzimmer viel Platz weg. Etagenbetten bringen den Schlafplatz auf eine höhere Ebene und eröffnen darunter die Möglichkeit, einen Schreib- oder Spieltisch, eine Kuschelzone oder auch eine Garderobe zu positionieren. Wenn Gardinen am Bett angebracht werden, können sich Kinder hier sogar verstecken oder eine Menge Spielkästen und Ähnliches unterbringen.

Unter dem Hochbett ist ein toller Spielplatz!
Unter dem Hochbett ist ein toller Spielplatz!
© www.neoliving.de

Mit Kisten und Kästen Dinge ordnen

Bauklötze sollten genau wie beispielsweise Mal- und Bastelmaterial und Spieltiere jeweils in einer eigenen Box ihren Platz finden. Bei dieser Ordnung im Kinderzimmer kann das Kind schnell auf die gewünschten Dinge zurückgreifen und muss nicht alle Schränke und Stauräume durchwühlen. Wer Schränke mit Spielflächen kombiniert, kann wiederum an Raum sparen und somit Ordnung im Kinderzimmer schaffen. Bei www.limmaland.com können Klebefolien bestellt werden, die zu vielen Möbeln von Ikea passen und diese spielerisch aufpeppen. Ein tolles Beispiel ist diese Landebahn für Flugzeuge, die auf ein Regal der Serie KALLAX geklebt wurde:

Mit Folie beklebter Spieltisch und Kommode in einem
Mit Aufklebern für Möbel werden Regale im Handumdrehen zum originellen Spieltisch
© www.limmaland.com

Regale mit Kisten sorgen optisch für Ordnung im Kinderzimmer

Manch Sitztruhe ist zu groß für kleine Sachen wie Stifte oder die geliebte Murmelsammlung. Hier lohnen sich kleine Holzboxen, die sich in Regale stellen lassen. Bei www.vertbaudet.de sind kleine Boxen im 3er-Set in verschiedenen Farben zu bekommen.

Diese kleinen Holzkisten schaffen Ordnung im Kinderzimmer
Mit diesen kleinen Holzkisten macht das Aufräumen besonders Spaß!
© www.vertbaudet.de

Unter dem Bett ist auch noch Platz! Kinderbetten gibt es daher auch mit einer ausziehbaren Schublade – dem Bettkasten. Das Bett „Robin“ hat zusätzlich noch eine schöne Rückwand, so dass es mit einigen Sofas ausgestattet auch prima als Sofa genutzt werden kann. Wenn der Bettkasten fehlt, können für mehr Ordnung im Kinderzimmer entsprechend besonders flache und breite Rollkästen genutzt und unter das Bett geschoben werden.

Das Bett "Robin" kann als Sofa genutzt werden und ist mir einer praktischen Schublade ausgestattet
Das Bett „Robin“ kann als Sofa genutzt werden und ist mir einer praktischen Schublade ausgestattet
© www.neoliving.de

Zu Zweit Platz sparen

Müssen sich zwei Kinder ein Zimmer teilen, ist es mit der Ordnung im Kinderzimmer besonders schwer. Hier wird häufig zum Etagenbett gegriffen, damit zumindest ein bißchen Platz zum Spielen vorhanden ist. Das „Etagenbett Lele“ ist eine Spur pfiffiger als herkömmliche Betten: Die untere Liegefläche ist mit 140 Zentimetern Breite ideal als Kuschelwiese für mehrere Kinder. Oben findet man ein Bett in der Standardbreite 90 cm:

Ein Etagenbett mit großer Liegewiese unten ermöglicht gemütliche Stunden für die Kids
Ein Etagenbett mit großer Liegewiese unten ermöglicht gemütliche Stunden für die Kids
© www.neoliving.de