Lounge-Möbel bringen entspannte Momente

Lounge-Bereiche kennen wir in erster Linie aus Hotels, angesagten Clubs und Bars. Doch neuerdings finden wir Lounge-Möbel auch in unseren Möbelhäusern, denn die gemütlich-lässigen Sitzgelegenheiten haben längst den Weg in private Wohnräume und auch auf unsere Terrasse gefunden.

Rundungen und weiche Materialien dominieren das Erscheinungsbild von Lounge-Möbeln
Rundungen und weiche Materialien dominieren das Erscheinungsbild von Lounge-Möbeln
© scornejor / depositphotos.com

Was genau bedeutet “Lounge”?

Das Wort an sich beschreibt ursprünglich eine Ruhezone, in der man beispielsweise in Hotels oder an Flughäfen auf die Abreise wartet oder sich von langen Reisen ausruht. Wichtig für eine Lounge ist Ruhe und Komfort. Der Nutzer kann ungestört entspannen und sich auf seine Reise vorbereiten.

Inzwischen ist der Begriff etwas dehnbarer ausgelegt worden. An Pools, in Bars und Lokalen finden wir stylische Zonen, in denen Design ganz groß geschrieben wird. Von den Puro Beach Clubs haben viele bereits gehört. Lässigkeit und Genuss steht hier im Vordergrund. Wichtig bleibt in jedem Fall, dass es in einer Lounge immer um Entspannung geht. Eine Bedienung ist hier demnach meistens mit von der Partie, selten muss man selbstständig seine Speisen holen.

Die Musik spielt in einer Lounge eine große Rolle und hat sogar eine ganz neue, sehr stimmungsvolle Musikrichtung hervorgebracht, die dem Bereich der Chillout-Music zuzuordnen ist. Sie läuft eher dezent im Hintergrund, um die Ruhe nicht zu stören.

Die Puro Beach Clubs sind bekannt für ihre Lounge-Kultur
Die Puro Beach Clubs sind bekannt für ihre Lounge-Kultur
© Guenther Bosch

Zurücklehnen bitte!

Großzügige Couch-Garnituren, Sessel mit Hocker, breite Liegen mit viel Bewegungsfreiheit, weiche Materialien – diese Elemente bestimmen das Erscheinungsbild der Lounge-Möbel. Als Klassiker gilt hier beispielsweise der Eames Lounge Chair von Vitrapoint. Er wurde bereits im Jahr 1956 vom Ehepaar Ray und Charles Eames entworfen.

Ein Klassiker unter den Lounge-Sesseln ist der Eames Lounge Chair
Ein Klassiker unter den Lounge-Sesseln ist der Eames Lounge Chair
© m.a.r.c.

Passend zu der eher zurückgelehnten Sitz- oder Liegeposition der Lounge-Sessel sind niedrige Tische. Auch diese fallen eher groß aus, damit stimmungsvolle Kerzendekorationen wie auch Getränke und Speisen ihren Platz finden.

Optische Leichtigkeit und ein großzügiges Platzangebot sowie weiche, gemütliche Materialien sind Faktoren, die uns entspannen lassen und das Abschalten erleichtern. Auch im Wohnzimmer sind diese Eigenschaften mehr und mehr erwünscht, so dass teilweise richtige Lounge-Ecken eingerichtet werden. Neben großzügigen Sitzgruppen steuern weitere Liege- und Sitzmöglichkeiten wie niedrige Bänke und Kissen auch zur angenehmen Lounge-Atmosphäre bei.

Bänke zum Hinlegen gehören zur Lounge-Atmosphäre
Bänke zum Hinlegen gehören zur Lounge-Atmosphäre
© Inhabitat Blog

Lounge-Feeling im Job

Im Business-Bereich erleben wir ebenfalls vermehrt einen Trend zur Gemütlichkeit. Die Firmenchefs haben erkannt, dass kleine Ruheinseln im stressigen Büroalltag den Mitarbeitern wieder Energie geben.

Lounge-Bereich in einem Unternehmen
Lounge-Bereich in einem Unternehmen
© Johannes Eckert

Fließende Übergänge von innen nach außen

Lounge gehört nichts zwangsweise nach innen – vielmehr gilt es, sich überall in seinem privaten Bereich entspannen zu düfen. So sollen selbst Sonnenuntergänge und schöne Abende auch draußen auf komfortable Weise genießbar sein. Hierzu haben die Möbeldesigner nicht nur gemütliche Sofas aus wetterbeständigen Materialien entworfen, sondern sogar ganze Liegewiesen in Himmelbett-Optik kreiert.

Wer den Platz im Garten oder auf der Terrasse hat, kann den Loungebereich zum Schutz vor zu viel Sonne, üppigem Wind und Regen stilvoll mit einer Pergola schützen.

Lounge-Möbel funktionieren auch im Außenbereich
Lounge-Möbel funktionieren auch im Außenbereich
© Wicker Paradise
Werbung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here