Linsensalat Rezept – schnell und einfach

Linsensalat ist eiweißreich und sättigt daher auf gesunde Art und Weise. Die Zubereitung ist dabei auch noch so herrlich einfach: Die Linsen müssen nicht über Nacht eingeweicht werden, sondern garen ca. 30 Minuten im Topf. In einer Stunde ist der Salat fertig!

Schnelles Rezept für einen leckeren Linsensalat

Linsen erobern unsere Küchen

Früher hatten Linsen eher den Status „preiswert und sättigend“, sie wurden daher in guten Zeiten eher ignoriert. Inzwischen steht die gesundheitsfördernde Wirkung der Hülsenfrüchte im Fokus. Pflanzliches Eiweiß in der Linse, lang sättigende Kohlenhydrate, ein hoher Ballaststoffanteil und viele Vitalstoffe tragen zu dieser Einsicht bei.

Schnellen Linsensalat zubereiten

Kennt man Linsen nicht, steht man im Einkaufsladen mit Fragezeichen vor dem Regal. Welche Sorte sollte man nehmen? Die rötlich-braunen kleinen Berglinsen sind eine Möglichkeit, der Linsensalat bekommt hiermit bereits ordentlich Biss. Wer es noch ein wenig bissfester mag, mischt dunklere Belugalinsen mit in den Salat hinein, denn Belugalinsen bleiben nach dem Garvorgang noch ein wenig härter. Die unterschiedliche Färbung der Hülsenfrüchte macht den Linsensalat auch noch optisch zu einem echten Highlight.

Zutaten:

100 g Berglinsen
100g Belugalinsen (oder 200g von einer Sorte)
1 mittelgroße Möhre
2 Frühlingszwiebeln
5 Cherrytomaten
4 Stengel Petersilie

Für das Dressing:
3 EL dunkler Balsamico-Essig
1 EL Olivenöl
1 Prise Zucker
Sals
Pfeffer
1 Spitzer Zitronensaft

Linsen sind gesund

Die Linsen unter fließendem Wasser nach Packungsanweisung (ggfs. getrennt voneinander oder mit zeitlichem Abstand in den Topf geben) in Brühe oder Wasser garen. Manche Linsen benötigen zum Garen weniger Zeit. Unbedingt darauf achten, dass die Linsen nicht länger kochen (der Linsensalat wird dann eher matschig als bissfest) und auch, dass immer genügend Garflüssigkeit im Topf ist! Nach dem Kochen wird das Restwasser abgegossen.

Währenddessen wird die Möhre in kleinstmögliche Stücke geschnitten, die grünen Stengel der Frühlingszwiebel werden ebenfalls fein geschnitten, die Tomaten geviertelt und die Petersilie gehackt. Das Dressing in einer extra Schüssel mit dem Schneebesen gut verrühren.

Anschließend werden die die lauwarmen Linsen mit den anderen Zutaten vermengt. Der Salat schmeckt lauwarm gut, doch leicht gekühlt ist er besonders lecker! Guten Appetit!

1 KOMMENTAR

Comments are closed.