Kopfnote, Herznote, Basisnote – was macht den Duft aus?

Wieso riecht ein Duft bei vielen Menschen unterschiedlich und direkt nach dem Auftragen immer völlig anders als einige Minuten später? Das Geheimnis dahinter liegt in der dreistufigen Duftkomposition aus Kopfnote, Herznote und Basisnote. Die verschiedenen Inhaltsstoffe der Parfums sind hierfür verantwortlich. Welche Düfte kommen bei uns am besten an und sind inzwischen zu echten Klassikern geworden?

Was vom Duft bleibt, ist dei Basisnote

Die Zusammensetzung eines Parfums

Liebe auf den ersten Sprühstoß? Das ist selten der Fall. Ein Duft entfaltet sich über viele Minuten und reagiert zusätzlich mit der Haut seines Trägers. Dadurch entstehen nochmals eine andere Duftnote. Doch kommen wir einmal zum grundsätzlichen Zusammensetzung jeden Dufts:

Am Anfang steht die Kopfnote

Das erste, was wir bei einem Duft wahrnehmen, ist die Kopfnote. Hier kommen würzig-frische Aromen wie die von Zitrusfrüchten, Pfeffer, Ingwer oder Bergamotte. 15 Minuten nach dem Auftragen haben sich diese Duftstoffe verflüchtigt und sind nicht mehr wahrzunehmen. Jetzt riechen wir die “Herznote”.

Die Herznote ist etwas länger zu riechen

Häufig wird der würzig-frische Duft vom Anfang von einer blumigen Duftnote abgelöst. Sie bildet das “Herz” eines Duftes und ist eine harmonische Verbindung zwischen anfänglicher Kopfnote und der endlichen Basisnote. Typische Nuancen dieser Herznote sind Rosen, Jasmin und Nelken.

Die Basisnote

Am längsten hält bei einem Duft die “Basisnote”. Zum Fixieren des Dufts werden würzige Harze, Moschus, süße Vanille oder blumiger Lavendel benutzt. Die individuelle Zusammensetzung dieser Stoffe in letztlich für den Geruch verantwortlich – und die Hautbeschaffenheit des Trägers.

Wieo riecht ein Duft an jedem anders?

Der Grund, weshalb ein Duft bei einer Bekannten total toll riecht und bei uns selbst dann nicht mehr so gut, hängt mit der individuellen Beschaffenheit der Haut zusammen. Ihr pH-Wert sowie der Hormonhaushalt und auch unsere Ernährung sind Faktoren, die die Duftstoffe der Basisnote wiederum in eine neue Richtung lenken können.

Das sind die Duftklassiker

Ständig kommen neue Düfte auf den Markt und es ist auch ganz schön, ab und zu einen solchen Trendduft zu kaufen. Echte Klassiker jedoch kommen nie aus der Mode und sind nicht grundlos über die Jahre zu den Evergreens der Parfumszene geworden:

Klassische Düfte für die Frau:


Klassische Düfte für Männer:

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here