Kinderzimmer streichen und kreativ gestalten

2

Kinderzimmer streichen mit bunten Farben? Oder lieber die Wände weiß lassen und sie mit tollen Wandstickern bekleben? In den letzten Monaten haben Wandtatoos mehr und mehr an Beliebtheit gewonnen. Das Ablösen der Aufkleber ist in den meisten Fällen ganz einfach, so dass die Umgestaltung des Zimmers zum Kindespiel wird.

Kinderzimmer streichen oder tapezieren in fröhlichen Farben
© vicnt / istockphoto.com

Kreative Kinderzimmergestaltung fängt bei den Wänden an

Dekorative Ideen zur Gestaltung eines Kinderzimmers tragen nicht nur zur optischen Bereicherung der eigenen vier Wände sondern vor allem zum Wohlfühlen des Kindes bei. Nur wenn unsere Kleinen auf ihr eigenes Reich stolz sind, werden sie mit Freude ihre Zeit hier verbringen.

Die Auswahl der Farben im Kinderzimmer sollte wohl überlegt sein. Blau- und Grüntöne sind kalte Farben, sie wirken entspannend und eignen sich daher besonders gut für den Schlafbereich. Rot-, Gelb- und Orangetöne strahlen Wärme aus und steigern das Wohlbefinden. Werden Sie überdosiert, können sie allerdings auch zu Aggression führen und Unruhe hervorrufen. Man sollte daher eine gute Mischung aus beiden Farbbereichen wählen oder mit hellen Pastelltönen kombinieren. Helle Farben vergrößern den Raum optisch, wogegen dunkle Wände diese eher einengen und auch ein bedrückendes Gefühl vermitteln können.

Kinderzimmer streichen in angesagten Farben

Sofern das Kind groß genug für eigene Entscheidungen ist, sollten die Eltern es auf jeden Fall in die Planung der Kinderzimmer-Gestaltung mit einbeziehen. Wenn Sie das Kinderzimmer streichen möchten, kann Ihr Kind Sie dabei tatkräftig unterstützen und schon im Baumarkt bei der Auswahl der passenden Farben ein Wort mitreden. Werfen Sie in jedem Fall einen Blick auf neue Farbton-Angebote der unterschiedlichen Hersteller. Für Mädchen eignen sich derzeit besondere Lila-Töne, bei Jungen reicht die Auswahl von Grün über Blau bis zu Gelbnuancen oder Orange.

Ziehen Sie in Betracht, dass das Zimmer nicht ganz in bunten Farben gestaltet werden muss und Teilbereiche auch in schlichtem Weiß belassen werden. Einzelne Bereiche oder Ecken eignen sich gut als farblicher Hingucker. Das Kombinieren von farbigen Wänden und Wandstickern auf weißen Bereichen ist besonders beliebt. Auch der Einsatz schöner Tapeten an nur einer Wand oder wenigen Wänden ist zu emfehlen.

Kinderzimmerwand gestalten
© barsik / istockphoto.com

Wandtatoos bieten große Flexibilität

Wer das Kinderzimmer streichen möchte und offen für andere Gestaltungs-Möglichkeiten als einfacher Wandfarbe ist, dem bieten sich Motivtapeten oder Wandtatoos als weitere Gestaltungsoption an. Wandtatoos können auf weißen oder auch farbigen Wänden angebracht werden. Neben Blüten und Bäumen lassen sich hiermit schnell und unkompliziert auch Autos, Dinosaurier, Buchstaben, Zahlen oder Fische ins Zimmer zaubern.

Für größere Kinder sind Sprüche an der Wand in dekorativen Schriftarten eine weitere schöne Möglichkeit der Wandgestaltung. Die Sticker lassen sich in den meisten Fällen einfach wieder rückstandslos abnehmen und kleben oft sogar ein zweites Mal an einer anderen Stelle.

2 KOMMENTARE

  1. Meine Tochter hat die Wandgestaltung von dem Zimmer,was in Rosa gehalten ist gesehen und nun überlegen wir, wie wir das hin bekommen sollen. Sind Das tatoos, die an die eingefärbte Wand geklebt wurden ?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here