Hokkaido Kürbis Rezept mit Rucola und Schinken

Hokkaido schmeckt vor allem im Herbst wunderbar, wenn er bei uns Saison hat. Der Kürbis ist eine Kleinform des Riesenkürbis, sehr handlich und auch mit Schale genießbar, wenn er ordentlich gegart wird.

Hokkaido mit Schinken und Rucola

Für Gäste ist dieses leckere Rezept gut geeignet, da man die vorbreiteten Kürbisstücke in einer Auflaufform gut bis zum Eintreffen des Besuchs stehen lassen kann und dann nur 30 Minuten vor dem geplanten Essen noch in den Ofen schieben muss.

Zutaten für das Hokkaido Kürbis Rezept mit Rucola und Parmaschinken:

1 Hokkaido Kürbis
1 Bund Rucola
Ca. 10 Scheiben geräucherten Schinken (z.B. Schwarzwälder Schinken)

Für die Sauce:
100 g Butter
80 ml Olivenöl
Salbei (getrocknet geht auch)
1 Zehe Knoblauch
Salz
Pfeffer

Parmesan am Stück
Dunkler Balsamico-Balsam

Zubereitung:

Den Hokkaido Kürbis zunächst gut waschen und abtrocknen. Stiel und gegenüberliegende Kürbisseite vom Kürbis entfernen. Nun halbieren und die Kerne aushöhlen. Die Hälften nochmals jeweils in 5 Spalten teilen. Diese nun für 9 Minuten ins kochende Wasser geben. Vorsichtig abseihen, damit nichts zerbricht.

Die etwas abgekühlten Spalten jeweils in eine Scheibe Schinken einwickeln und nebeneinander in eine Auflaufform legen.

Nun die Sauce vorbreiten. Dazu Butter mit Olivenöl in einem Topf schmelzen und dort hinein den fein gehackten Salbei geben (wieviel man mag), die klein gehackte Knoblauchzehe und eine gute Prise Salz. Die Sauce nun über die Kürbisspalten gießen und alles in der vorgeheizten Ofen bei 180°C geben. Nach 20 Minuten sollte der Kürbis noch fest und nicht zerfallen sein, da muss jeder ganz nach Ofentyp entscheiden, ob das Ganze vielleicht schon vorher raus soll.

Den gewaschenen und ordentlich abgetrockneten Rucola auf Tellern anrichten, darauf die etwas abgekühlten Kürbisspalten legen und mit grob gehobelten Parmesanspänen bestreuen. Frisch gemahlender Pfeffer macht sich sehr gut darauf. Abschließend etwas Balsamico-Balsam darüber verteilen.

Warmes Baguettebrot oder Ciabatta schmecken sehr lecker zum Hokkaido. Auch am nächsten Tag können die Reste gut wieder aufgewärmt werden.

Guten Appetit!

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here