Hochzeitsdekoration in Kirche, im Festsaal und im Garten

Wenn eine Trauung mit anschließenden Feierlichkeiten ansteht, müssen für die Hochzeitsdekoration verschiedene Vorbereitungen getroffen werden. Eine gute Planung ist hier von Vorteil, da nur so zum rechtzeitigen Zeitpunkt alle Deko-Accessoires vorhanden und die richtigen Blumen bestellt sind.

Tischdekoration bei einer Tischanordnung in U-Form
Eine Hochzeitsfeier muss rechtzeitig geplant werden
© Ryan Smith Photography

Rechtzeitig mit der Planung starten

Das Brautpaar und die Helfer haben mit den Vorbereitungen für die Hochzeitsfeier viel zu tun. Wichtig ist es, rechtzeitig mit der Planung zu beginnen. Nur so kann sichergestellt werden, dass zur Feier alle Details stimmen. Eine Reservierung im Restaurant ist oft schon ein Jahr im Voraus nötig!

Auch die weißen Tauben für einen unvergesslichen Moment nach der Trauung sollten pünklich reserviert werden
Auch die weißen Tauben für einen unvergesslichen Moment nach der Trauung sollten pünklich reserviert werden
© AndreyStratilatov / istockphoto.com

Besonders wichtig ist natürlich auch die Auswahl der Trauringe. Das wird am besten vor Ort gemacht, da hier direkt anprobiert und verglichen werden kann. In Berlin beispielsweise berät der erfahrene Juwelier Berlin Charlottenburg Zeit & Zeitlos Brautpaare gerne.

Als nächstes steht die Auswahl der Garderobe auf der Liste. Ganz nach Jahreszeit kommen hier verschiedene Brautkleider für die Braut und auch Anzüge für den Herren in Frage.

Sobald die Kleidung des Hochzeitspaares feststeht, sollte die Dekoration des ausgewählten Restaurants und – sofern eine kirchliche Trauung stattfindet – auch der Kirche besprochen werden.

Hochzeitsdekoration in der Kirche

In der Kirche ist es häufig so, dass vor oder nach einer Trauung weitere Paare verheiratet werden sollen. Alle Paare haben einen eigenen Geschmack, was die Dekoration der Kirche angeht. Am bestens ist es, wenn die Kirchenverwaltung den Kontakt zu den anderen Paaren ermöglicht, damit eine Absprache bezüglich der Dekoration stattfinden kann und nicht schlagartig nach jeder Zeremonie abgeschmückt werden muss.

Stilvolle Hochzeitsdekoration in der Kirche
Stilvolle Hochzeitsdekoration in der Kirche
© blmurch

Natürlich gibt es auch Kirchen, die sich ganz eigenständig um die Hochzeitsdekoration kümmern. Sollte diese nicht zusagen, muss man ebenfalls mit der Verwaltung sprechen, um hier und da eventuell etwas ergänzen zu dürfen.

Eine Kirchendekoration sollte relativ problemlos und schnell gemacht werden können. Sofern man am Mittelgang kleine Schleifen an den Bänken befestigen kann, ist das schon oft ausreichend. Gerne werden die Schleifen mit ein wenig Grün oder Schleierkraut ergänzt. Die kleinen Teilchen sollten aufhängbar oder über die Schleife an der Sitzbank zu befestigen sein. Für die Stühle des Brautpaares können kleine Herzen oder die Initialien des Paares aus Draht mit Schleierkraut ummantelt werden, Floristen vor Ort helfen hier gerne weiter.

Schleifen lockern den Mittelgang in der Kirche romantisch auf
Schleifen als Hochzeitsdekoration in der Kirche lockern den Mittelgang romantisch auf
© Eusebius@Commons

Die Gestaltung des Festsaals

Beliebt bei der Sitzordnung im Festsaal sind große, runde Tische. Alle Gäste haben eine gute Sicht zueinander, so dass Gespräche nicht nur nebeneinander problemlos möglich sind. Mit eckigen Tischen ist eine ähnliche Anordnung der Plätze übrigens auch möglich, wenn man zwei Tische einander gegenüber und den dritten quer dazu an die Enden der beiden anderen Tische positioniert.

Damit man sein Gegenüber bei einer Unterhaltung ohne Hindernis ansehen kann, sollte eine Dekoration in der Mitte des Tisches nicht gleichzeitig hoch und dicht ausfallen. Es empfehlen sich also keine üppigen Kerzenleuchter, sondern eher kleinere Teelichter und breit angelegte Blumen-Gestecke.

Bei der Hochzeitsdekoration der vorhandenen Stühle wirken Hussen in hellen Farben immer besonders festlich. Wenn keine Hussen zur Verfügung stehen, können auch weiße Sitzkissen verwendet werden.

Runde Tische sorgen für gute Gespräche
Runde Tische sorgen für gute Gespräche
© Crowne Plaza Hollywood Beach Hotel

Gestecke selber machen

Floristen sind die richtigen Ansprechpartner, wenn es um hübsche Tischgestecke für die Hochzeitsdekoration geht. Weiß – oft in Kombination mit Rot – ist hier die bevorzugte Farbe, farbige Gestecke bringen jedoch ein wenig Farbe auf die Tische. Hier ist ein Beispiel für ein Blumen-Arrangement in zarten Gelbtönen:

Zarte Gelbtöne als kleine Farbkleckse auf einer weißen Hochzeit
Zarte Gelbtöne sorgen für Fabkleckse auf einer weißen Hochzeit
© Grand Velas Riviera Maya

Wenn das Brautpaar oder Angehörige die Gestaltung der Tischdekoration übernehmen möchten, können hierfür neben Blumen z.B. Glasgefäße, Steine und Kerzen zum Einsatz kommen. Bei den Blumen müssen es nicht immer Rosen sein. Ganz zur Jahreszeit passend können auch Lilien oder schöne Tulpen verwendet werden. Einige Rosenblätter (echt oder künstlich) bringen Romantik auf den Tisch.

Blumengestecke für die Hochzeit selber machen
© amiefedora

Schmückende Accessoires für das Fest

Für ein wenig Lebendigkeit sorgen Lampions an der Raumdecke. Sie sind oft in verschiedenen Farben in Bastelläden erhältlich. Besonders elegant wirken die Papierkugeln, wenn sie nur in Elfenbein oder Weiß gewählt werden. Fröhliche Farbtupfer hingegen kommt durch eine farbenfrohe Auswahl auf:

Farbefrohe Lampions an der Saal-Decke
© emily katherine may

Als Alternative zu Papier-Lampions bringen Luftballons als Hochzeitsdekoration einen Hauch von verspielter Romantik in die Räume – vor allem dann, wenn sie geballt auftreten. Gefüllt mit Helium können die Gäste am Ende der Feier eine an das Brautpaar adressierte Postkarte mit ihren Wünschen an den Bändern befestigen und dann die Ballons gemeinsam draußen steigen lassen. Wenn die Postkarte gefunden und frankiert wird, soll der Wunsch in Erfüllung gehen.

Luftballons sind geballt ein echter Eyecatcher
© tony.ngn

Hochzeit feiern im Garten

Ein Traum vieler Bräute ist das Feiern im sonnigen Garten. Das, was in Kalifornien und Spanien fast an der Tagesordnung ist, kann bei uns aber leider ziemlich ins Wasser fallen. Wenn das Wetter schlecht ist, sollten daher auf jeden Fall große Zelte die Gäste und Hochzeitsdekoration vor Regen schützen. Der Aufbau und das Ausstatten dieser Zelte mit einem festen Boden sowie passenden Stühlen und Tischen sowie einer Bar und dem Catering-Service ist allerdings oft sehr kostspielig. Wenn dann auch noch der Garten angemietet werden muss, ist eine solche Feier im Grünen für viele Paare gar nicht mehr finanzierbar.

Wer dennoch eine Hochzeitsfeier im Garten plant, hat die Möglichkeit, eine Band a cappella im Grünen spielen zu lassen. Auch ein Saxophonist allein kann äußerst reizvolle Hintergrundmusik erzeugen. Vielleicht wird diese zur fortschreitenden Stunde dann von einem DJ im Zelt abgelöst.

Wenn es Stehtische gibt, können diese für die Hochzeitsdekoration mit Blumenarragements verziert werden. Am Abend sorgen Windlichter auf den Tischen für Romantik. Schön sind auch einzelne Blumenaufbauten auf speziellen Eisengestellen:

Hochzeit feiern im Garten
Hochzeit feiern im Garten
© JoChoo

Für das Essen sollte ein einzelnes Nebenzelt aufgebaut werden. Es gibt dem Catering-Team die Möglichkeit, ungestört auf- und abzubauen.