Anzeige: Handlettering Grundlagen mit dem Füller Schneider Base

Handlettering begegnet uns inzwischen überall: Im Restaurant an der Kreidetafel, auf Postkarten, in der Werbung, auf Getränkelabels und so weiter. Irgendwie haben die Schriftzüge immer einen charmanten Charakter, weil sie unsere Handschrift imitieren und daher gemütlich und selbstgemacht aussehen. Mit einem besonderen Stift wie einem Füller kann man selbst auch Schrift in Form von Handlettering auf’s Papier bringen. Ich zeige in diesem kleinen DIY Tutorial anhand von verschiedenen Beispielen, wie man am besten mit dem schönen Schreiben anfangen kann.

Beispiel für ein Handlettering-Alphabet von Kleinbuchstaben<
Beispiel für ein Handlettering-Alphabet von Kleinbuchstaben
© kreativliste.de

Mit Füller Geschriebenes hat einen besonderen Charakter

Schon lange habe ich keinen Füller mehr in der Hand gehabt. Aber ich erinnere mich daran, dass ich es damals in der Schule immer als etwas Besonderes empfand, damit schreiben zu können. Ein Kugelschreiber hingegen wirkt irgendwie immer wie die zweite Wahl.

Schade eigentlich, dass wir so selten zur feinen Feder greifen und einem stattdessen die Kugelschreiber ja fast schon an jeder Ecke als Werbegeschenk in die Hand gedrückt werden. Ein Füller hat eindeutig mehr Stil. Meinen schicken Füller Base von Schneider gibt es neben Rosa auch in Mint und Taupe. Unter dem Hashtag Schneiderpengermany findest du weitere Inspirationen zum Füller auf Instagram.

Ich möchte euch an’s Herz legen, beim Schreiben ab und zu einen Füller zu wählen und damit aus der Masse herauszustechen. Handlettering ist die Kunst des Schreibens. Es handelt sich hier um die Gestaltung von Schrift. Na klar – im Alltag für Notizen und Co. ist Schöngeschriebenes völlig fehl am Platz, aber für verschiedene Anlässe durchaus eine tolle Sache.

Zum Üben zunächst das Alphabet aufschreiben
Zum Üben zunächst das Alphabet aufschreiben
© kreativliste.de

Grundlagen des Handletterings

Profis arbeiten beim Handlettering mit Calligrafie-Stiften oder Pinseln. Diese ermöglichen es, in einem Zuge mehrere Strichstärken auf das Papier zu bringen. Doch am Anfang ist es sinnvoll, auch mit einem Schrift in gleichmäßiger Strichstärke zu erfahren, was genau das Prinzip der Handlettering-Technik ist. Dazu gehört, dass jeder Buchstabe sowohl von schmalen wie auch breiten Strichen lebt. Die vertikalen Linien werden dabei immer dicker gestaltet als die waagerechten Linien.

Es gibt keine Regeln bezüglich der Schriftart oder Schriftgröße. Selbst nur Klein- oder Großbuchstaben sind erlaubt sowie serifenlose Schrift und Schrift mit Serifen (das sind diese kleinen Häkchen oben und unten an den Druckbuchstaben). Hier muss und darf man also kreativ sein und viele Gestaltungsmöglichkeiten ausprobieren.

So startest du am besten:

  1. Im ersten Schritt würde ich dir empfehlen, mit einer schwungvollen Schreibschrift ein Wort zu schreiben. Ziehe die Buchstabenanfänge und -enden gern ein wenig in die Länge und versehe diese auch mit einem kleinen Schwung.
  2. Anschließend setzt man an alle vertikalen Linien und auch an alle leicht vertikalen Schrägen eine zweite parallel verlaufende Linie.
  3. Im dritten Schritt wird der Raum dazwischen ausgemalt. Die Verbindung aus ganz dünnen und ziemlich dicken Strichen macht das Handlettering aus, denn auf diese Art wird Spannung in die Schrift hineingebracht. Für den Anfang lohnt es sich, das Alphabet der Groß- und Kleinbuchstaben Buchstabe für Buchstabe aufzuschreiben. So kann man den eigenen Stil ein wenig ausarbeiten.
Von der Schreibschrift zum Handlettering
Von der Schreibschrift zum Handlettering
© kreativliste.de

Gestaltung von Namenskärtchen

Namenskärtchen am Tisch braucht man nicht nur bei einer Hochzeit – nein, auch auf einer größeren Geburtstagsfeier ist es ganz praktisch, die Gäste im Vorfeld schon so zu platzieren, dass sich Grüppchen bilden, die eine gewisse Sympathie zueinander entwickeln könnten.

Die Kärtchen können schlecht einzeln gedruckt werden, da jede Karte anders ist. Entweder macht man sich die Arbeit am Computer und schneidet das Ausgedruckte später mühsam aus – oder aber man kauft fertige Papierhänger und beschreibt diese liebevoll im Stil des Handletterings.

Damit ein wenig mehr Farbe mit ins Spiel kommt, habe ich die Kärtchen vorher mit Wasserfarbklecksen bemalt und vor dem Beschriften mit meinem Füller ordentlich trocknen lassen.

Selbst gestaltete Namenskärtchen für die feste Sitzordnung
Selbst gestaltete Namenskärtchen für die feste Sitzordnung
© kreativliste.de

Individuelle Geschenkanhänger und Geschenkpapier entwerfen

Oder aber man gestaltet besonders einzigeartige Anhänger für Geschenke. Damit sieht Verpacktes gleich noch ein wenig individueller aus.

Wer kein Geschenkpapier zur Hand hat, kann in einem DIY Handlettering Projekt einfach ein weißes Blatt Papier mit Schriften versehen und dieses dann ganz kreativ zum Verpacken des Geschenks verwenden:

Verschönere einfaches Papier mit Handlettering
Verschönere einfaches Papier mit Handlettering
© kreativliste.de

Schnörkel nicht vergessen

Zum Handlettering gehören nicht nur Schriften, sondern auch dekorative Zusätze wie Linien, Pfeile, Banner, florale Elemente. Sie können zwischen den einzelnen Zeilen als Trenner wirken oder auch einfach nur eine dekorative Rolle spielen. Viele inspirierende Ideen für verschiedene Elemente im Handlettering bietet Pinterest:

Schreibst du auch gern mal mit einem Füller? Oder bevorzugst du die modernen Schreibwerkzeuge Gelschreiber oder Kugelschreiber? Hinterlasse mir gern einen Kommentar!