Gesichtsmasken selber machen aus natürlichen Zutaten

Gesichtsmasken selber machen geht schnell und einfach mit reinen, natürlichen Zutaten aus der Küche. Ich habe hier einige schnell zusammenzustellende Masken für die trockene, fettige und unreine Haut zusammengestellt. Ich gebe keine Garantie dafür, dass die Masken bei jedem wirklich positiv wirken. Oft neigt gerade sensible Haut zu Reizungen und Rötungen, wenn Stoffe in der Maske enthalten sind, auf die der Organismus allergisch reagiert. Wer Gesichtsmasken selber machen möchte und dabei Bioprodukte benutzt (soweit es möglich ist), der kann sich auf jedem Fall sicher sein, dass keine künstlichen Stoffe ins Gesicht gelangen.

Gesichtsmasken selber machen
© Clarissa Schwarz / pixelio.de

Gesichtsmasken selber machen und die Haut darauf vorbereiten

Zur Vorbereitung sollte das Gesicht ordentlich mit einem milden Reinigungsschaum oder -gel gereinigt und Makeup komplett entfernt werden. Anschließend die Haut gründlich abtrocknen. Nach Einwirken der Masken empfielt sich ein mit warmem Wasser durchfeuchtetes Handtuch zum Abnehmen der Maskenreste.

Maske gegen trockene Haut

2 Eiweiß
2 TL Naturjoghurt

Diese Maske spendet Feuchtigkeit. 3 Minuten einwirken lassen reicht, danach mit warmem Wasser abwaschen.

Mit Erdbeeren oder Tonerde gegen fettige Haut

Tonerde saugt überschüssiges Fett auf der Haut auf und mattiert das Hautbild. Man kann sie in Reformhäsuern und Naturkostegeschäften bekommen. Gemixt mit etwas Honig und Wasser entsteht eine streichfähige Maske. Erdbeeren haben den gleichen Effekt. Man kann die zerdrückten Beeren mit etwas Joghurt verrühren und diese Paste auf das Gesicht auftragen. Jeweils 15 Minuten wirken lassen und dann die Reste mit warmem Wasser von der Haut abnehmen. Damit sich dauerhaft ein Erfolg einstellt, sollte diese Maske zweimal in der Woche angewendet werden.

Gesichtsmasken selber machen bei unreiner Haut

Verschiedene Pasten lassen sich gegen Unreinheiten der Haut schnell zusammenstellen. Sie sollten jedoch mehrfach in der Woche angewendet werden, damit man eine Verbesserung der Hautbeschaffenheit feststellen kann. Hierzu kann Backpulver mit etwa Joghurt gemixt werden, bis eine streichfähige Masse entsteht und kleine Bläschen geworfen werden. Entsprechend funktioniert das auch mit Aspirintabletten und etwas Wasser. 5 Minuten Einwirkzeit ist hier ausreichend, sonst trocknet die Haut zu sehr aus. Steif geschlagenes Eiweiß wirkt ebenfalls klärend auf die Haut, es sollte 15 Minuten auf dem Gesicht bleiben. Alle Masken nach dem Einwirken mit warmem Wasser gründlich abwaschen.

Kleinere Poren und Heilung von Hautirritationen durch Orange und Honig

1/2 Tasse Haferflocken
Saft einer Orange (am besten frisch gepresst!)
3 TL Naturjoghurt mit Aktivkulturen
2 TL Honig
2 TL Orangeback (getrocknete, geriebene Orangenschale)

Diese Maske ist ein echtes Talent, um Unreinheiten den Kampf anzusagen und die Poren der Haut auf Dauer zu verkleinern. Ein ebenmäßiges Hautbild nach mehrerer Anwendungen ist das Ergebnis. Der Honig wirkt antibakteriell, die trockene Orangenschale und die Haferflocken reiben wie ein Peeling vorsichtig die alten Hautschüppchen weg. Orange enthält viele Antioxidantien, die unsere Zellen schützen. Zink hat eine heilende Wirkung. Falls die Maske zu flüssig sein sollte, kann sie mit mehr Haferflocken weiter angedickt werden. Sie hält sich in einem verschlossenden Gefäß im Kühlschrank bis zu einer Woche.

Gesichtsmasken selber machen zur Hautstraffung

Eine halbe Banane
2 TL Honig
1 TL Wasser

Banane mit einer Gabel zerdrücken. Alles sehr gut vermischen und 20 bis 25 Minuten im Gesicht wirken lassen. Danach gründlich mit warmem Wasser abwaschen und eine Feuchtigkeitscreme auftragen.

Maske zur Straffung der Augenpartie

Ein Stück Salatgurke
Ein gleich großes Stück geschälte, rohe Kartoffel

Beide Teile werden grob geraspelt und in einem Baumwoll- oder Leinen-Stofftuch (z.B. ein sauberes Küchenhandtuch) ausgedrückt, so dass der Mix nicht mehr so flüssig ist. Mit dem Saft kann man die restliche Gesichtshaut eincremen. Der im Tuch zurückgebliebene Mix aus Gurke und Kartoffel wird nun für die Augen gebraucht. Es ist etwas schwierig, sich diesen Brei auf die Augen zu schmieren. Daher empfiehlt sich folgende recht merkwürdig klingende Methode der Anwendung: Man nehme zwei Teebeutel, schneide sie an einer Seite vorsichtig auf und schütte den Tee in einen Teefilterbeutel (damit man diesen noch zum Trinken aufbrühen kann). Die kleinen Filtertütchen werden dann vorsichtig mit dem Gurken-Kartoffel-Mix gefüllt und im Liegen für einige Minuten auf die Augen gelegt.

1 KOMMENTAR

  1. Toller Artikel! Werde demnächst mal die Maske gegen trockene Haut probieren 🙂 Habe den Artikel auch auf meiner Facebook-Seite empfohlen, wird morgen Früh veröffentlicht. Ich finde viel mehr Frauen sollten zu natürlichen Zutaten aus der Küche greifen, anstatt teure Chemiebomben zu benutzen. Soweit möglich natürlich. Liebe Grüße aus Potsdam 🙂

Comments are closed.