Freiheit dem Fuße – Die gesunde Kork-Sandale liegt wieder voll im Trend!

Kork-Sandalen sind gesund für die Füße
Kork-Sandalen sind gesund für die Füße
© tynkaa.com

Früher als langweile Hausschuhe und Rentnerschuhe verpönt, erobern sie jetzt die Bürgersteige und Laufstege: Stylische Kork-Sandalen mit gesundem Fußbett.

Es gibt mehrere gute Gründe für den Boom der korkigen Öko-Schlappen: Früher als hässlich und Rentnerschlappe verschrien, zeigt der aktuelle Trend, warum gesundes Schuhwerk nicht hässlich sein muss. Gesundheitsbewusstsein scheint in den letzten Jahren in jeden Lebensbereich vorgedrungen zu sein, so auch in die Modewelt. Das orthopädische Schuhwerk mit integriertem Fußbett im Retro-Style ist „In“ und erobert in einer Farben- sowie Materialvielfalt die Regale der Schuhgeschäfte und -schränke. Ob nun das klassische Arizona-Modell mit einem oder drei Riemen oder auch als Zehentrenner – die Korkschuhe sind einfach der Renner.

Wellness für die Füße – das ist das Geheimnis des Komfortschuhs: Diese Sandale ist einfach bequem! Wer sich selbst wohl fühlt und sich sowie seinem Körper was Gutes tut, der ist automatisch hübsch. Die bequemen Schuhe sind für jede Fußform und alle Geschmäcker geeignet. Von modernem Look bis Retro-Style ist alles dabei: Angesagte Metallic- und Neon-Farben oder lieber auffälliger Glitzer-Flitzer – der Handel bietet eine große Auswahl für jeden Korkbegeisterten. Tolle Modelle und eine farbenfrohe Auswahl gibt es z.B. in diesem Online-Shop

Ästhetik des Hässlichen 

Das britische Designmuseum hat die vermeintlich hässlichen Pantoffeln zum „Schuhmodell, das die Welt veränderte“ gekürt. Befragt man junge Leute auf der Straße dazu, dann heißt es oft: „Die hat meine Omi schon getragen …“. Also warum ist der Schuh auf einmal so hip? Das Geheimnis liegt im Kreislauf der Modebranche: Fashion definiert sich vor allem durch Stilbruch – und das schafft die Öko-Schlappe mit Bravour: Sie ist das absolute Gegenteil von dem, was man allgemein unter modisch verstehen würde. Der früher als hässlich verschriene Schuh ist eine Form der Rebellion, da die Menschen zunehmend eine Indifferenz gegen das Modediktat und die Ästhetik hegen und liegt deshalb voll im Trend. 

Früher galten Bio-Sandalen als hässlich

Sanitätshauscharme erobert den Catwalk

Seit die Chefdesignerin des Modehauses Céline im Jahr 2013 ihre Models mit Birkenstock-Latschen statt High-Fashion High-Heels über den Catwalk schickte, boomt der Hype um die Sandale mit Zehensteg: Das hässliche Entlein hat sich in einen stolzen Schwan verwandelt. Hollywoodstars waren begeistert, und die Komfortsandale zog ungebremst in den Fashionkosmos ein. In den USA brach eine regelrechte Korksandalen-Hysterie aus. Beyoncé rief im Westerwald an, weil die Latsche in den USA bereits ausverkauft war. Immer mehr Promis und Models verlangten nach der Gesundheitslatsche, unter anderem auch, weil sie einfach bequem ist und so perfekt den stressigen Sternchen-Alltag entlastet.

In den USA existiert ein anderes Verständnis von Ästhetik, welches vom Leitsatz des berühmten Bauhauses, „Form follows Funktion“, inspiriert wurde: Man kann nicht barfuß in ein Restaurant gehen, mit Sandalen schon! –  und die Öko-Schlappe mixt Barfußgefühle mit Sandalenform. Perfekt! 

Ein Qualitätsmerkmal – Typisch Deutsch!

Erfunden hat die Kork-Sandale einst Konrad Birkenstock, von ihm erhielt das Urmodell seinen Namen. 

Auch Männer tragen die bequemen Sandalen
Auch Männer tragen die bequemen Sandalen
© kevinelezaj.com

Die ursprüngliche Sandale ist der Inbegriff des Deutschen: Handgefertigt und sehr akkurat aus dem Deutschen Westerwald. Ein ehrlicher Schuh, der nicht sexy, aber dafür umso gemütlicher ist, und deshalb eher aus pragmatischen Gründen getragen wird. Früher assoziierte man mit der Korksandale Spießigkeit. Sie war als Rentnerschlappe oder Jesuslatsche verschrien. Als Konrad Birkenstock das blaue Fußbett erfand, war der orthopädische Schuh geboren: Im Deutschen Fußbett soll die Welt genesen – damals glaubte man, dass es alle Fußleiden heilen würde. Mittlerweile gibt es die Gesundheitsschläppchen in vielen Varianten und tollen Farben auch von anderen Marken, denn Gesundheit muss nicht immer teuer sein! 

Die Korkschlappe wird salonfähig

Seit 2018 geht der Trend zur Nachhaltigkeit: Das aufkeimende Gesundheitsbewusstsein fördert das Verlangen nach Fußfreiheit und -gesundheit. Ist das Schuhwerk auch noch nachhaltig produziert, nämlich aus Kork und Leder, steht dem Trendsetter nichts mehr im Wege. Jetzt tragen Fashionistas und Modefreaks auf der ganzen Welt die Öko-Sandale: Die Fußgängerzone wird zur Komfortzone! Auch dank Applegründer Steve Jobs wird der Nerdstyle an den Füßen populär.

Außerdem wird mit dem Hipster als Vorreiter eines neuen Menschentyps die gesunde Korksandale neu entdeckt und in zahlreichen Modeblogs propagiert. Denn bereits zu Hippie-Zeiten war die Sandale schon mal „In“ und Ausdruck einer Anti-Haltung sowie Form des Protestes. 

Barfuß im Schuh - wie angenehm!
Barfuß im Schuh – wie angenehm!
© curiousfancy.com

Zeigt her eure Füße – Ein politisches Statement!

Schuhe wurden in der Geschichte oft zum Repräsentanten einer politischen Haltung, z.B. als Kampfschuh der Frauenbewegung oder als Protestform in Hippie-Zeiten. Wenn eine Modeschöpfung eine gewisse Zeit überdauert, dann wird sie zeitlos. So ist es auch mit der Sandale: Schon die alten Römer trugen Sandale – heute ist die Korklatsche universell. Sie ist Ausdruck des Minimalismus und passt deshalb auch zu jedem Kleidungsstil.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here