Fensterbau 2018 – diese Fakten solltest Du kennen!

Der Kauf eines Fensters stellt viele Hauseigentümer vor eine schwierige Entscheidung. Einerseits erfüllen Fenster eine wichtige Funktion im Hinblick auf die Wärmedämmung, andererseits ist gerade in Großstädten und Wohngebieten auch ein guter Schallschutz wichtig. Zum Schutz vor unbefugtem Zugriff müssen Fenster auch Sicherheitsbestimmungen entsprechen, um einen wirksamen Einbruchschutz zu garantieren. Was sollten Verbraucher bei der Auswahl geeigneter Fenster beachten und wie findet man ein Modell, das dem eigenen Bedarf entspricht?

Wichtige Fakten für den Fensterbau 2018
© CC0

Wichtig beim Fensterkauf: der Wärmedämmwert

Ein Fenster besteht aus unterschiedlichen Elementen. Damit die volle Funktionsfähigkeit gewährleistet ist, müssen alle Bauteile sorgfältig aufeinander abgestimmt sein. Zu beachtende wichtige Kriterien beim Fensterkauf zählen neben dem Wärmedämmwert und Einbruchschutz auch die Luftdurchlässigkeit und Schlagregendichtheit sowie die Haltbarkeit.

Fachleute empfehlen, auch auf das Material der Fensterrahmen zu achten. Diese können sowohl aus Holz, Kunststoff oder Aluminium bestehen. Bei Regen und Nässe reagiert Holz in anderer Weise als Kunststoff. Energie-Experten bemängeln, dass durch Fenster mit Einfachverglasung viel Energie verloren geht und raten zu modernen Fenstern mit Wärmedämmglas. In den vergangenen 20 Jahren wurde die Wärmedämmung von Fenstern immer weiter verbessert. Dazu trug auch die Verwendung einer hauchdünnen Beschichtung bei, die das Eindringen kurzwelliger Lichtstrahlen in die Räumlichkeiten ermöglichen. Mit Hilfe moderner Zweischeiben-Verglasungen lässt sich der Wärmeverlust deutlich reduzieren. Die höchsten Dämmwerte werden mit einer Dreischeiben-Wärmeschutzverglasung erreicht. Die genauen Dämmwerte eines Fensters gibt der Hersteller durch den sogenannten U-Wert an. Je niedriger der U-Wert eines Fensters, desto geringer ist der Wärmeverlust.

Sicherheitsaspekt beim Fensterkauf

Mit einer effizienten Wärmedämmung lassen sich während der kalten Jahreszeit Heizkosten sparen. Neben guten Dämmungseigenschaften ist die Fenstersicherheit ein weiteres wichtiges Entscheidungskriterium beim Fensterkauf. Wenn Kinder im Haushalt leben, bietet ein abschließbarer Fenstergriff Sicherheit. Zum Schutz vor Einbrechern müssen auch Kellerfenster und Fenster in den unteren Etagen gesichert werden. Ein Schlüsseldienst wie der Schlüsseldienst Düsseldorf ist ein kompetenter Ansprechpartner zum Thema Fenstersicherheit. Der Dienstleister ist rund um die Uhr erreichbar und empfiehlt nach einer umfassenden Beratung das passende einbruchhemmende Produkt für den jeweiligen Haushalt.

PVC – pflegeleichtes Material für Fensterrahmen

Beim Fensterkauf sollte man zudem auf einen guten Sonnenschutz achten, vor allem wenn die Räumlichkeiten zur Südseite liegen. Beliebt sind neben Holzfenstern Fenster aus PVC. Das nahezu wartungsfreie Material zeichnet sich durch eine energie- und kosteneffiziente Wärmedämmung aus. Verglichen mit Aluminium- und Holzfenstern weisen PVC-Fensterprofile höhere Dämmwerte auf. Außerdem sind PVC-Fenster pflegeleicht, während man Holzrahmen im Zwei-Jahres-Zyklus lasieren muss, um sie dauerhaft in Stand zu halten.