Exklusive Designerstücke aus Stahl, Holz und Eisen

Alexander Erb hat sich selbst einen Traum im handwerklichen Bereich verwirklicht und baut einzigartige Werke aus Stahl, Beton und Glas. Ich habe Alexander 5 Fragen gestellt. Lest hier das ganze Interview:

Alexander Erb bei der Arbeit

Wie bist Du zu Deinem Handwerk gekommen?

Mein Vater hat einen eigenen Metallbetrieb seit 30 Jahren. Darin bin ich aufgewachsen. Ich hab das Eisen quasi im Blut ;-)))) Er ist ebenfalls gelernter Schlosser und Schlossermeister. Seine Firma ist jetzt seit ca. 20 Jahren in der Gemeinde Wörthsee im 5 Seen Land im Landkreis Starnberg ca. 30 Autominuten von München. Dort lebe und arbeite ich auch.

Bis 2010 habe ich meinem Vater geholfen. Dann merkte ich, dass ich mich selbst verwirklichen möchte. Schon früh baute ich Figuren und „verrückte“ Dinge aus Metall. Später kamen eigene Möbel und Dinge für den Garten hinzu, die ich vor allem für Freunde gemacht habe. Nun hab ich aus meiner Kreativität und meinen Nachnamen ERB die Firma erbstück KREATIVES HANDWERK gegründet. 

Erbstück
© erbstück KREATIVES HANDWERK

Arbeitest Du allein oder im Team?

Noch arbeite ich alleine. Hilfe gibt es immer von Freunden, Bekannten oder Nachbarn – hauptsächlich dann, wenn die schweren Metall-Kunstwerke oder die Cortenstahl-Briefkästen von meiner Werkstatt zum Kunden gebracht werden müssen.

Da ich gerade meinen Kundenstamm erweitern möchte und mich bei kreativen Architekten für den Innen- und Außenbereich bewerbe, hoffe und glaube ich, dass es bald eine feste Hilfe bzw. ein Team gibt. Es ist nicht so einfach, Menschen zu finden, die noch handwerklich anpacken wollen. Das versteht ich oft nicht, denn es ist wirklich schön, selbst was zu entwerfen, es zu planen und dann noch zu bauen. Falls sich jemand angesprochen fühlt, dieses Gefühl mit mir teilen zu wollen und in naher Zukunft in meinem Team sein möchte, der soll er oder sie sich gerne melden 😉

© erbstück KREATIVES HANDWERK

Was ist das Besondere an Deinen Produkten?

Die Liebe zum Detail, die in jedem einzelnen erbstück steckt. Man kann das Rad nicht neu Erfinden aber man kann es schmücken und umlackierten 😉

Hast Du ein Lieblingsprodukt?

Im Moment eine Sitzbank im skandinavischen Stil! Die habe ich meiner Freundin zu Weihnachten gebaut. Aber ansonsten alles aus Roststahl, Edelrost, Cortenstahl usw. Rost hat so eine natürliche Farbe und sieht immer unterschiedlich aus. Und wenn man ihn gut nachbehandelt oder das richtige Material nimmt wie z.B. Cortenstahl, dann ist Rost sehr schön und ganz und gar nicht gefährlich wie viele oft denken.

Sitzbank im skandinavischen Stil
Sitzbank im skandinavischen Stil
© erbstück KREATIVES HANDWERK

Wie stellst Du Dir die Zukunft Deines Unternehmens vor? Wo soll die Reise hingehen?

Wie vorhin schon gesagt ich könnte mir gut vorstellen, ein Team aufzubauen, meine Firma erbstück etwas bekannter zu machen und zu vergrößern. Trotz allem möchte ich gern weiterhin Einzelstücke fertigen und nicht auf die große Masse zu gehen. 
Wobei ich mich gerade bei einem Online Designer Handel beworben habe und genommen wurde! Versuchen möchte ich es auf diesem Weg schon, aber wenn dort mal 10 Bestellungen am Tag kommen, würde ich eher zurückrudern als in Serie zu gehen. Da geht dann der Charme der Arbeiten verloren und das Individuelle, was in Kleinserie noch in jedem Teil steckt.

© erbstück KREATIVES HANDWERK

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit erbstück KREATIVES HANDWERK.