Empfindliche Ware für den Versand sicher verpacken

0

Eine kostbare Vase, das Geschirr der Großmutter, ein einzigartiges Bild oder einfach nur eine Flasche Wein – es gibt genügend Produkte, die hin und wieder sicher verpackt werden müssen, um einen langen Transport unbeschadet zu überstehen. Dieser kleine Ratgeber informiert darüber, welche Hilfsmittel dazu geeignet sind, die Verpackung von empfindlicher Ware so sicher wie möglich zu gestalten.

Empfindliche Ware für den Versand sicher verpacken
© ridofranz / depositphotos.com

Glas sicher verpacken

Beim Versand von Glas und anderen zerbrechlichen Artikeln ist es wichtig, auf eine ausreichende Polsterung zu achten. Luftpolsterfolie eignet sich hervorragend für die direkte Umverpackung von Gläsern oder Geschirr. Hier sind verschiedene Stärken im Handel erhältlich – je zerbrechlicher das Gut, desto fester sollte die Luftpolsterfolie sein.

Mit Luftpolsterfolie kann leicht zerbrechliche Ware gut eingepackt werden
Mit Luftpolsterfolie kann leicht zerbrechliche Ware gut eingepackt werden
© CC0

Im Karton selbst sollte um die Ware herum noch viel Platz für weiteres Füllgut vorhanden sein. Biologisch abbaubare Chips, die über die Kompostierung entsorgt werden können, sind eine nachhaltige Möglichkeit der Polsterung im Karton. Auch Wellpappe eignet sich, wenn der zu versendende Artikel nicht rund sondern eher eckig geformt ist. Wellpappe ist wie Luftfolterfolie in unterschiedlichen Stärken zu bekommen.

Für den Versand von Flaschen sind bei packando.de auch extra gut gepolsterte Flaschenhüllen erhältlich, die sich jeder Flaschengröße anpassen.

Füllgut im Karton polstert diesen gut aus
Füllgut im Karton polstert diesen gut aus
© Gila Hanssen / pixelio.de

Bücher kompakt einschlagen

Bücher lassen sich generell einfach verpacken, doch sind ihre Kanten sehr empfindlich. Um hier Beschädigungen zu vermeiden, wurden Buch-Versandverpackungen entwickelt, die das Buch mit Hilfe von kleinen Papp-Ausstülpungen im Inneren in einer festen Position halten und außen nochmal mit einer etwas größeren Verpackung umwickeln. Ein schnelles und sehr unkompliziertes Verpacken von Büchern, Kalendern und Magazinen wird bei dieser praktischen Verpackungen garantiert!

Bilder und Spiegel für den Versand vorbereiten

Wer eine Malerei oder einen Leinwanddruck sicher verpacken will, schneidet sich in vielen Fällen kreativ eine passende äußere Verpackung mit Cutter und vorhandenen Kartons zurecht. Das ist für eine einzelne Verpackung durchaus eine kostengünstige Variante, doch wer gewerblich mit dem Verpacken von Bildern zu tun hat, der kann sich eine solche Bastelarbeit nicht erlauben. Gut, dass es dafür extra Bilderkartons gibt, die in Abhängigkeit von der Größe des Produktes aus zwei oder vier einzelnen großen Pappecken bestehen. Sie werden teleskopartig ineinander geschoben und passen sich somit genau der Größe des Bildes an.

Für den Schutz empfindlicher Oberflächen von Malereien und anderen Kunstgegenständen lohnt sich das Einschlagen in Pergamin (säurefreies Papier).

Auf einen guten Schutz der Ecken achten

Besonders flache und dazu noch große Gegenstände sind beim Versand hohen Belastungen ausgesetzt. Sie schlagen häufig an ihren Ecken auf den Boden und müssen beim Umladen in den Verteilersteller der Speditionen teilweise enormen Erschütterungen standhalten.

Mit einem ausgeprägten Kantenschutz kann den empfindlichen Ecken nichts passieren. Es gibt hier ganze Leisten, die sich um die Seiten von Bildern und Spiegeln legen lassen oder auch einfache Winkel für die Ecken.

Wer gern basteln und Kosten sparen möchte, kann aus Luftpolsterfolie oder stabiler Pappe mit ein wenig Geschick auch selbst einen guten Kantenschutz herstellen. Dazu einfach eine die Folie oder Pappe entsprechend der nachfolgenden Zeichnung knicken und einschneiden und anschließend fertig zusammengebaut mit gutem Klebeband fixieren.

Kantenschutz selbst machen

Beim Klebeband auf Qualität achten!

Wer billig kauft, kauft zweimal! Dieser Spruch ist jedem bekannt. Bei Klebebändern hat er durchaus seine Berechtigung. Nicht nur beim Verpacken selbst kommt es bei schlechter Qualität des Klebestreifens oft dazu, dass dieser schon bei geringer Belastung reißt oder einreißt. Das kann in hartnäckigen Fällen zu einer echten Nervenprobe werden.

Doch das ist nicht alles: Häufig reicht die Klebekraft eines günstigen Paketbandes nicht aus und das Tape löst sich bereits nach wenigen Momenten wieder vom Paket. Daher ist es wichtig, beim Kauf von Paketband auf Markenware zu achten. Ob das Klebeband nun weiß, braun oder transparent ausfällt, ist hierbei reine Geschmacksache.

Zerbrechliche Ware am Paket von außen kennzeichnen

Praktisch für die äußere Markierung von zerbrechlichem Gut sind rote Klebebänder, auf denen direkt gedruckt ist, dass es sich um empfindliche Ware handelt. Zusätzlich sollte man mit einem wasserfesten Stift deutlich eine eventuelle Stellkante beschriften und gegebenenfalls darauf hinweisen, dass zum Öffnen kein Messer benutzt werden darf. Es wäre doch schade, wenn ein Bild unbeschadet beim Empfänger eintrifft und dort von ihm zerschnitten wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here