Label bekannt machen und online verbreiten

Sie haben einen eigenen Shop im Internet oder bieten eine spezielle Dienstleistung an und möchten Ihr Label nun bekannt machen? Natürlich ist hier eine gute Marketing-Strategie wichtig. Dazu gehört aber nicht nur die Vermarktung der Website, sondern ebenfalls ein prägnantes Logo, an das sich Kundinnen und Kunden erinnern können und das Ihr Unternehmen – am besten in regelmäßigen Abständen – immer wieder in Erinnerung ruft.

Mit einer guten Geschäftsausstattung das eigene Label bekannt machen
Mit einer guten Geschäftsausstattung das eigene Label bekannt machen
© stokkete / depositphotos.com

Eigene Geschäftsausstattung

Für ein seriöses Auftreten ist es wichtig, hochwertige Geschäftspapiere mit dem eigenen Logo zu besitzen. Das Logo sollte prägnant sein, damit sich Kundinnen und Kunden leicht daran erinnern können, wenn sie es irgendwo wiedersehen. Komplizierte Zeichen und unleserliche Schriften verwirren den Kunden nur. Klare Farben und Formen und gut erfassbare Texte stehen für Zuverlässigkeit und Qualität.

Neben dem Logo und dem Briefpapier spielt bei der Geschäftsausstattung vor allem abseits des Onlinehandels die Visitenkarte eine entscheidende Rolle. Sie ist Ihr Aushängeschild für den Erstkontakt. Achten Sie bei der Erstellung besonders auf die Papierwahl: Ein festes Papier – vielleicht sogar mit spezieller Leinenprägung – wirkt besonders kompetent und professionell.

Wenn Sie keine Werbeagentur mit der Erstellung individueller Geschäftspapiere beauftragen möchten, stehen online diverse Anbieter zur Verfügung. Hier kann die Geschäftsausstattung mit Hilfe von fertigen Designvorschlägen selbst gestaltet werden. Ist kein passender Vorschlag dabei, gibt es oft auch die Möglichkeit, das eigene Design über den Browser hochzuladen.

Wie man mit Hilfe gängiger Grafikprogramme ein eigenes Briefpapier oder auch Visitenkarten gestaltet, kann man beispielsweise bei www.cewe-print.de in einer praktischen Anleitung nachlesen. Hier stehen verschiedene Vorlagen (z.B. PDF oder Adobe Photoshop) zum Download bereit.

Werbegeschenke bereithalten

Sie kennen es vielleicht selbst: Wenn wir in einem Onlineshop bestellen und ein kleines Geschenk der gelieferten Ware beiliegt, freuen wir uns darüber! Wir haben damit nicht gerechnet und sind überrascht. Sofort assoziieren wir das positive Gefühl mit dem Shop. Aber auch vor Ort sind Give Aways eine tolle Sache, wenn es um den Aufbau eines Wiedererkennungswertes geht.

Das Werbegeschenk muss gar nichts Großartiges sein. Es kann sich um einen Kugelschreiber oder einen Einkaufswagenchip handeln. Außergewöhnliche Werbepräsente haben natürlich einen besonderen Wow-Effekt. Wer individuelle Give Aways bestellen möchte, sollte sich daher immer über aktuelle Neuheiten informieren und auch überlegen, was am besten zu seiner Branche passt.

Durch das Streuen von Werbeartikeln erinnern sich die Kunden regelmäßig an Ihren Shop
Durch das Streuen von Werbeartikeln erinnern sich die Kunden regelmäßig an Ihren Shop
© www.hach.de

Kundenbindung durch Qualität und Professionalität

Es steht außer Frage, dass Kunden nur dann ein zweites Mal kaufen, wenn sie mit Ihrer Leistung oder dem erworbenen Produkt zufrieden waren. Daher ist Qualität die beste Werbung. Vergessen Sie nicht, an jedem Artikel Ihr Label anzubringen – sofern dies möglich ist. Denn was bringt es, wenn der Kunde nachher gar nicht mehr so genau weiß, woher das tolle Stück eigentlich stammt?

Für Kleidung und Schmuck bieten sich beispielsweise individuelle Embleme wie Webetiketten oder auch Metallembleme zur Befestigung an Produkten an.

Werbung online

Gerade kleinere Labels haben für Werbeausgaben nur ein begrenztes Budget zur Verfügung. Welche Marketing-Strategie lohnt sich im Internet, um den Bekanntheitsgrad in die Höhe zu schrauben?

Soziale Kanäle nutzen

Gute Qualität spricht sich herum, zufriedene Kunden tun diese positiven Erfahrungen gerne über die sozialen Medien kund. Daher sollten Sie den Kunden die Möglichkeit geben, über Verlinkungen zu Facebook, Twitter oder Google+ ihre Seite oder auch bestimmte Artikel zu teilen.

Bieten Sie ferner auch einen E-Mail-Button an, der es erlaubt, die Seite einem Freund zu empfehlen.

Gütesiegel anfordern

Ein Gütesiegel auf der eigenen Internetseite steigert das Vertrauen der potentiellen Kundschaft in den ihr noch unbekannten Shop oder Dienstleister enorm! Hier werden Aussagen der eigenen Kunden veröffentlicht und geben somit konkret deren Meinung zu Artikeln, Lieferung, Kundenservice und anderen wichtigen Aspekten wieder. Zu den bekanntesten Anbietern gehören www.trustedshops.de und www.ausgezeichnet.org .

Achten Sie bei Verwendung von Gütesiegeln darauf, dass diese laufend aktualisiert werden und die Anzahl der Bewertungen nicht nach wenigen Anfangsbewertungen stagniert. Über eine freundliche Bitte per E-Mail (am besten nach Empfang seiner Ware) fühlt sich in der Regel jeder zufriedene Kunde angesprochen und gibt seine Erfahrung gerne weiter. In der E-Mail sollte direkt ein Link zum Bewertungsformular vorhanden sein, um den Weg zur Bewertung für den Kunden hier so kurz wie möglich zu machen.

Auf Klarheit setzen

Was Kunden nicht mögen, sind versteckte Informationen. Nennen Sie also alle wichtigen Fakten zu Zahlungsmöglichkeiten, Versandkosten und Rückgabeoptionen gleich auf Ihrer Startseite und nicht zu klein!

Ein weiterer Bereich, in dem manchmal Struktur und Übersichtlichkeit fehlt, ist der Bestellprozess. Hier steigen viele Nutzer wieder aus, wenn es zu kompliziert wird. Gut ist eine Fortschrittsanzeige, die dem Besteller klar macht, welche Schritte im Bestellvorgang noch vor und schon hinter ihm liegen. Besser ist es noch, ihm durch einen persönlichen User-Bereich schon alle – einmalig vom Kunden gemachten – Angaben fertig zu präsentieren, so dass eine Bestellung mit nur wenigen Klicks möglich ist.

Angebote machen

Sie lieben Rabattaktionen? Ihre Kunden auch! Lassen Sie sich also regelmäßig etwas Neues einfallen, es muss nicht immer die 10%-Off-Stategie sein. Auch ein Gewinnspiel zieht neue Kunden an und kann sehr gut ganz kostenlos beworben werden (z.B. auf gewinnspiele.giga.de). Eine weitere Aktionsmöglichkeit ist das Anbieten versandkostenfreier Tage.

Die Suchmaschinenauffindbarkeit steigern

Wie schaffst man es, in den Suchmaschinen weit vorn platziert zu werden? Früher gelang das mit Werbeanzeigen innerhalb der Suchmaschinen ganz gut, doch war auch das kostspielig. Inzwischen haben viele Internetnutzer einen Ad-Blocker eingeschaltet und sehen diese bezahlten Anzeigen gar nicht mehr. Nun muss also auf natürliche Weise eine gute Platzierung erreicht werden.

Wichtig hierfür ist:

  • Gepflegte und regelmäßig aktualisierte Inhalte auf der eigenen Website.
  • Ein Mehrwert für Besucher, z.B. durch interessante Fachartikel, den den Kunden länger auf der Seite verweilen lassen und ihn evtl. auch dazu bringen, Inhalte über die sozialen Kanäle zu teilen und irgendwann wieder auf Ihre Seite zurückzukommen. Fachartikel lassen sich gut in einem eigenen Blog unterbringen.
  • Auf wertvolle Backlinks setzen: Wenn beliebte Internetseiten auf Ihren Shop verlinken, wird dies von den Suchmaschinen hoch anerkannt.
  • Es ist hingegen nicht ratsam, massenweise Verlinkungen von unterschiedlichen, teilweise minderwertigen Websites anzustreben.
Das Wichtigste: die Kundenbindung

Hat man einen Kunden erworben, muss man daran arbeiten, ihn auch als Kunden zu behalten! Neben den oben bereits erwähnten Werbegeschenken gibt es hier noch weitere Möglichkeiten, sich bei der Kundschaft regelmäßig ins Gedächtnis zu rufen:

  • Ein Newsletter-Abonnement auf Ihrer Website anbieten.
  • Regelmäßig neue Produkte auf Ihrer Facebook-Präsenz und auf Twitter posten.
  • Eine Aktion „Kunden werben Kunden“ stachelt Ihre Kundschaft dazu an, Freunden von Ihnen zu berichten. Belohnen Sie Ihre Kunden bei gelungenen Vermittlungen mit einem Gutschein!
  • Treuepunkte sammeln ermöglichen.
  • Wichtige Ereignisse mit Kunden feiern und entsprechende Einladungen versenden, wenn Ihr Unternehmen viele Kunden vor Ort hat.

Kreativ bleiben

Halten Sie für neue Vermarktungsstrategien Augen und Ohren offen – allerdings immer, ohne Kunden gegenüber aufdringlich zu erscheinen.

Wenn Sie Unikate anbieten, können Sie beispielsweise auf den aktuellen „Koffermärkten“ Ihre Ware präsentieren. Vertreiben Sie nur fertig produzierte Ware? Auch hier gibt es Möglichkeiten, sie originell zu präsentieren. Fragen Sie doch einmal Ihre Bekannte, ob Sie eine „Produktparty“ bei ihr zu Hause veranstalten dürfen und laden Sie dann kräftig andere Freunde und deren Freunde dazu ein.

Wenn sie online offensiver an den Markt möchten, können Sie guten Blogs einen Gastartikel anbieten, in dem Sie einerseits einen interessanten Text liefern und andererseits diskret auf Ihre Website hinweisen. So bekommt Ihr Label durch dauerhaft neue Ideen immer frischen Wind!