Effektfarben setzen wirkungsvolle Akzente

Möchte man die eigene Wohnung grundlegend verändern, muss man nicht gleich alle Möbel austauschen. Ein Neuanstrich der Wände zaubert im Handumdrehen ein völlig neues Wohngefühl. Neben unifarbenen Tönen sind tolle Gestaltungen mit Effektfarben möglich.

Die Wand in einem Creme-Ton sorgt für Behaglichkeit
Die Wand in einem Creme-Ton sorgt für Behaglichkeit
© Bryan Lee

Eine neue Wohnatmosphäre schaffen

Neue Farben im Raum bringen oft eine neuartige Atmosphäre mit sich. Moderne Optiken wie beispielsweise ein metallischer oder steinartiger Look können hier Verwendung finden. Aber natürlich ist eine klassische Wandgestaltung mit matten Farben auch möglich.

Zu den Trendfarben bei der Innenwandgestaltung gehört momentan beispielsweise der warme Braunton „Macchiato“. Wer sich den Trends nicht beugen möchte: Ein schöner Grauton ist zeitlos und passt wie auch Weiß zu allen anderen Farben der Einrichungsgegenstände.

Zeitlos elegant sind graufarbene Wände
Zeitlos elegant sind graufarbene Wände
© Emily May

Die richtige Vorbereitung

Bevor man sich an die Arbeit macht, sollte der Neuanstrich gut vorbereitet werden.

Neben der Behandlung der Wände, wozu beispielsweise das Bepinseln mit Tiefengrund, das sorgfältige Kanten-Abkleben und die Behandlung von Löchern mit Spachtelmasse gehören, muss auch die passende Mal-Ausrüstung angeschafft werden. Bei der Farbauswahl sind in den meisten Fachgeschäften drei verschiedene Arten von Farben zu bekommen:

  • Dispersionsfarbe: wasserlöslich, haftet gut auf Putz und auch auf Raufasertapeten
  • Latexfarbe: wasserunlöslich, stark beanspruchbar
  • „Feste Farbe“: tropft nicht und eignet sich daher besonders gut für Deckenflächen

Die Wahl der Rolle hängt von der Beschaffenheit der Wand ab. Raue Wände mit großen Poren sollten mit einer langflorigen Fell-Rolle bearbeitet werden, Schaumstoffrollen sind eher für feinporige Flächen geeignet. Generell sind Marken-Produkte einer Billigware vorzuziehen.

Gezielte Farbauswahl treffen

Farben beeinflussen unsere Stimmung enorm. Hat man beispielsweise einen orangefarbenen Teller vor sich stehen, ist der Appetit viel größer als bei der Verwendung eines weißen Tellers.

Genauso verhält es sich mit den Farben in unserer Umwelt: Gehen wir durch den Wald, hat das meist dunkle Grün um uns herum eine tief beruhigende Wirkung. Die blauen Wellen des Meeres erzielen diese Wirkung ebenfalls.

Nun kann man sich überlegen, welche Stimmung in welchem Zimmer der Wohnung verbreitet werden soll. Das so beliebte klassische Weiß steht für Klarheit und modernes Wohnen. Es kann durch bunte Einrichtungsgegenstände ganz nach Stimmung aufgepeppt werden. Doch hier und da können großflächig angelegte Farbflächen an der Wand ein großer Gewinn für den optischen Eindruck sein. Nicht immer muss dabei gleich ein ganzer Raum farbig angemalt werden.

Welcher Farbton ist nun in welchem Zimmer angebracht? Der Colordesigner von Alpina bietet die Möglichkeit, über ein hochgeladenes Foto des eigenen Wohnzimmers einen Eindruck von der farbigen Wandveränderung zu erhalten: einfach nur die Wand auf dem Foto anklicken und Farbe wählen!

Sicherlich ist es ratsam, die Schlafzimmer in Tönen zu gestalten, die uns zur Ruhe kommen lassen und nicht vitalisieren. Ein entspannender Lavendel-Ton ist hierfür eine gute Wahl. Frisches Grün hingegen belebt die Sinne und erfrischt uns.

Eine hellblaue einzelne Wand bringt Frische in den Raum
Eine hellblaue einzelne Wand bringt Frische in den Raum
© cassandra lavalle

Mit Effektfarben Trends aufgreifen

Sie lieben den kräftigen Farbton von Rost? Gestalten Sie dann doch einmal einen prominenten Bereich in Ihrer Wohnung in diesem so warmen Ton – es muss ja nicht gleich ein ganzer Raum sein. Mit Effektfarben lassen sich tolle Akzente setzen. Möglich ist eine metallisch wirkende Wandgestaltung z.B. mit „Creativ Tenero 84“ in der Ausführungstechnik Rostoptik von www.brillux.de.

Hier treffen die Effektfarben Rostoptik und Sichtbeton wirkungsvoll aufeinander
Hier treffen die Effektfarben „Rostoptik“ und „Sichtbeton“ wirkungsvoll aufeinander
© brillux.de

Neben metallisch wirkenden Tönen gibt es noch weitere spannende Effektfarben. Hierzu gehören die mineralischen Farben, die oft an marmorierte Steine erinnern oder auch den sehr kühl aussehenden und doch so beliebten Sichtbeton. Das Relief von Effektfarben kann mehr oder weniger stark ausfallen – von sehr feinporig bis auffällig strukturvoll.

Die Sandstein-Optik kann durch eine mineralische Wandfarbe erzielt werden
Die beliebte Sandstein-Optik kann durch eine mineralische Wandfarbe erzielt werden
© www.schoener-wohnen-farbe.com

Wer mineralische und metallische Effektfarben nicht mag, findet bei Alpina noch weitere Kreativ-Wandfarben, beispielsweise mit einem Linien-Effekt. Auf zurückhaltende Art verleiht er jeder Wand eine filigrane, elegante Struktur. Auch mit Hilfsmitteln wie einem Strukturkamm lassen sich manche Farben mit einem Muster versehen.

Effektfarbe mit Linien-Effekt für die elegante Strukturierung
Linien-Effekt für die elegante Strukturierung
© alpina-farben.de

Etwas Glimmer hingegen ist bei einer speziellen Effektfarbe von www.schoener-wohnen-farbe.com möglich. Hier sind kleine Glitzerpartikel in die Farbe eingearbeitet. Sicherlich ist diese Farbe in jedem Mädchenzimmer ein echter Hingucker.

Effekte durch Wischtechnik

Legt man lasierende Farben übereinander, entsteht die sogenannte Wischtechnik. Lasuren sind transparente Farben, die nicht ganz decken. So schimmern immer ein wenig die darunter liegenden Schichten hindurch und zaubern ganz automatisch eine spannende Tiefenwirkung.

Bei der Wischtechnik sind verschiedene Dinge zu beachten, die man bei www.selbst.de ausführlich nachlesen kann.

Weitere Ideen für tolle Effekte

Sie möchten am liebsten nur einen Teilbereich auf spannende Art verändern? Auch hierfür gibt es als Alternative zu Effektfarben verschiedene Möglichkeiten:

  • Mit Magnetfarbe erstellen Sie Ihre persönliche Pinnwand.
  • Verschiedene Wandschablonen mit unterschiedlichen Mustern sind puntktuell verwendbar und leicht anzuwenden.
  • Wandsticker sind eine Möglichkeit, um ganz filigrane Motive an die Wand zu bringen.
Mit Wandstickern punktuell Akzente setzen
Mit Wandstickern punktuell Akzente setzen
© www.wandmotive.de

3 KOMMENTARE

  1. Ich finde Deinen Blog super! Tolle Beiträge. Ich renoviere gerade meine Wohnung und schaue mal immer wieder bei Dir rein…für neue Ideen und Tipps. 😉 Im Kinderzimmer möchte ich eine Wand blau streichen. Diese Farbe: http://bestpaint.de/farrow-ball-farben/lulworth-blue.html Alles andere bleibt weiß. Was denkst Du, würde das Zimmer nicht zu dunkel sein?

    Danke und viele Grüße,

    Marlene

    • Hallo Marlene. Dunkle Farben stauchen einen Raum, d.h. er wirkt an der dunklen Seite immer verkürzt. Wenn Du also bei einem länglichen Raum die Stirnseite dunkler streicht, wirkt er harmonischer. Bei einem kleinen Raum mit quadratischen Maßen jedoch, wird eher eine verkleinernde Wirkung erzielt. Der Ton, den Du Dir ausgesucht hast, ist ja aber nicht soooo dunkel, daher sehe ich da im Grunde keine Probleme. Viel Spaß beim Streichen, LG Adriane

  2. Hallo, ich möchte mein Küchenwände mit einer Wischtechnik streichen. Bei selbst. de war das ja wirklich toll beschrieben. Wo sollte man denn am besten die Farben kaufen, welche empfielt ihr? Ich habe hier ein paar Bilder von einer Wischtechnit gefunden, die gefalle mir sehr gut:
    http://www.adler-wohndesign.de/wirueberuns/allgemein/wandlasuren-altbau/
    So ungefähr, von dem ersten Bild, finde ich die Farben schön. Wo sollte man die Farben kaufen?
    Liebe Grüße, vielen Dank, Sabine

Comments are closed.