Die Bedeutung der Brautjungfer -Aufgabe und Tradition

Wenn deine Freundin oder Schwester heiratet und sie dich bittet, ihre Brautjungfer zu sein, wird die Freude im ersten Moment riesig sein. Kein Wunder! Denn wir kennen Brautjungfern aus vielen vorwiegend amerikanischen Filmen. Sie sehen immer hinreißend aus und machen das Gesamtbild auf Fotos mit der Braut erst rund. Doch welche Tradition steckt eigentlich dahinter und was für Aufgaben sind mit dem Titel der Brautjungfer verbunden?

Der Unterschied von Trauzeugin und Brautjungfer

Brautjungfern kümmern sich um das Wohl der Braut
Brautjungfern kümmern sich um das Wohl der Braut
© CC0

Im ersten Moment sind die Begriffe eher verwirrend, doch Trauzeugin und Brautjungfer(n) unterscheiden sich erheblich in ihren Aufgaben. Eine Aufgabe der Trauzeugin ist es, mit ihrer Unterschrift zu bezeugen, dass die Trauung vollzogen wurde. Sie hat also eine sehr bürokratische und somit amtliche Aufgabe, diese hält das ganze Leben lang an.

Zudem kümmert sich die Trauzeugin (und übrigens auch der Treuzeuge) um die Organisation eines Junggesellinnenabschieds vor der Hochzeit und die Spiele und Aktionen während der Hochzeitsfeier. Sie ist außerdem Ansprechpartner für die Gäste in der gesamten Zeit, wenn es beispielsweise um verschiedene Fragen wie Geschenke oder Ablauf der Hochzeitsfeier geht.

Die Brautjungfer hingegen ist eher emotional mit der Braut verbunden und unterstützt sie vor und während der Hochzeit. Sie hat die Aufgabe, jeden Stress von der Braut fernzuhalten und sich um ihr persönliches Wohl zu kümmern. Es ist daher für die Braut empfehlenswert, als Brautjungfer die Person(en) zu berufen, die einem wirklich nahe stehen. Optisch äußert sich die Aufgabe in einem besonderen Brautjungfernkleid, das häufig in Absprache mit der Braut angeschafft wird und somit optimal auf ihr Brautkleid und eventuell in Form und/oder Farbe auf das Kleid der anderen Brautjungfern abgestimmt ist.

Tipp: Wenn man viele sehr gute Freundinnen hat, bietet es sich an, diese alle zu Brautjungfern zu machen, damit keine nachher traurig oder gar beleidigt ist.

Mache deine besten Freundinnen zu deinen Brautjungfern
Mache deine besten Freundinnen zu deinen Brautjungfern
© CC0

Ursprung der Brautjungferschaft

Die Aufgabe der Brautjungfern war es früher, böse Geister zu verwirren. Es wurden immer Mädchen ausgesucht, die eine große Ähnlichkeit mit der Braut hatten und eher jung waren. Sie schritten dem Brautpaar stets voraus, um von der Braut abzulenken.

Brautjungfer sein

Du bist dir von Anfang an im Klaren darüber, dass es eine Ehre ist, Brautjungfer zu sein. Aber du hast vielleicht noch keine Ahnung, was das für dich bedeutet. Es ist immer gut zu wissen, worauf man sich einlässt, bevor man eine Entscheidung trifft. Diese Punkte können dir dabei helfen:

  • Finde heraus, was die Braut von einer Brautjungfer erwartet.
  • Schau nach, ob du vor der Hochzeit und am Datum der Hochzeit selbst genügend Zeit hast, um dich um die Vorbereitungen und deine Aufgaben zu kümmern.
  • Überschlage die Kosten, die auf dich zukommen. Dazu gehört meist die Anschaffung eines Brautjungfernkleides z.B. von JJ’s House und vielleicht noch mehr Investitionen.
Die Kleider der Brautjungern sind oft aufeinander abgestimmt
Die Kleider der Brautjungern sind oft aufeinander abgestimmt
© natascha_frank_fotografie / Instagram

Die Aufgaben der Brautjungfer

Wichtig ist, dass sich die Braut wohl fühlt. Sei also als ihre engste Assistentin immer in ihrer Nähe und beobachte, ob sie Hilfe braucht. Die Brautjungfer ist in der Regel bereits beim Ankleiden mit dabei, wenn es um das Reichen von Kleidung und Accessoires geht. Später begleitet sie die Braut beim Einsteigen ins Auto und natürlich auch beim Aussteigen. Sie hält die Schleppe und auch den Brautstrauss, wenn die Braut einmal freie Hände braucht.

Für alle möglichen Notsituationen sollte die Brautjungfer ebenfalls eine schnelle Lösung bereithalten. Das kann ein Loch in der Strumpfhose sein, oder die Optimierung des Make-ups, wenn plötzlich Tränen fließen.