Außen-Sonnenschutz auf individuelle Bedürfnisse abstimmen

Der richtige Außen-Sonnenschutz muss gut geplant werden. Verschiedene Aspekte wie Terassennutzung oder Innenbeschattung spielen bei der Auswahl der passenden Technik eine entscheidende Rolle.

Außen-Sonnenschutz
© www.beese-raumgestaltung.de

Welches Produkt für welche Ansprüche?

Auf der Suche nach den richtigen Beschattungsmöglichkeiten im Außenbereich, stellen sich viele Fragen, auf die wir im Vorfeld eine Antwort wissen sollten:

  • Soll das Haus innen vor der Sonne geschützt und beschattet werden?
  • Möchte man im Außenbereich eine schattige Fläche ermöglichen?
  • Möchte man auch bei Regen überdacht im Freien sitzen können?
  • Sucht man eine stilvolle Überdachung für das Auto?

Sind die Antworten auf diese Fragen gefunden, bieten sich Interessierten eine Reihe an passenden Produkten für den Außen-Sonnenschutz an, die optisch jeden Geschmack bedienen.

Außenjalousien sorgen für Sonnenschutz im Haus

Wenn keine Terrasse zur Verfügung steht, braucht man draußen auch keinen Sonnenschutz. Das ist beispielsweise oft bei gewerblichen Immobilien der Fall. Allerdings ist hier eine ordentliche Innenbeschattung notwendig, die durch eine Außenjalousie ermöglicht wird.

Verschiedene Systeme wie Raffstoren oder die sehr puristisch anmutenden Fassaden-Markisen verhindern, dass die Sonne ungebremst ins Innere der Räume gelenkt wird. Farblich sind hier unterschiedliche Farben zu bekommen.

Außen-Sonnenschutz
Raffstoren (links) und Fassaden-Markisen (rechts) sorgen für die optimale Innenbeschattung
© www.beese-raumgestaltung.de

Markisen beschatten die Terrasse

Damit man auf der Terrasse auch einmal sonnengeschützt relaxen kann, wurden Markisen entwickelt. Sie können ganz nach Modell automatisch oder manuell ausgefahren werden und gewährleisten eine angenehme Beschattung von oben.

Erhältlich sind Markisen mit Gelenkarm oder mit einem Teleskop-Mechanismus. Beide Techniken sorgen für die optimale, stabile Tuch-Spannung im ausgefahrenen Markisen-Zustand. Wen die mächtigen Gelenkarme im eingeklappten Zustand optisch stören, der sollte die Teleskop-Variante wählen.

Die ganz neuen Markisen sind besonders dünn und auf Wunsch in einer extra Kassette eingebettet. Sie erscheinen daher nicht mehr so wuchtig wie früher. Filigran passt sich die Kassette in Farbe und Länge architektonisch dem Haus an. Die Kassette schützt die innenliegende Markise sowohl vor Witterungs- und Umwelteinflüssen wie auch Vandalismus – das ist gerade in der Gastronomiebranche ein bedeutungsvoller Vorteil.

Markisen-Kassetten passen sich heutzutage der Architektur des Hauses an
Markisen-Kassetten passen sich heutzutage der Architektur des Hauses an
© www.beese-raumgestaltung.de

Ein Glasdach bietet Schutz mit oder ohne Beschattungsmöglichkeit

Unter einem Glasdach fühlt man sich wie in einem offenen Wintergarten. Auch bei Regenwetter kann hierbei eine Außenfläche dank ihrer stilvollen Überdachung genutzt werden. Ganz nach Intensität der Sonneneinstrahlung, kann eine Markise im Dach für Schatten sorgen. Beim Glasdachsystem Terrado von KLAIBER sind die Markisen elegant ganz ohne Führungsschienen in das Dach integriert.

Bei Bedarf gibt es auch Vertikalmarkisen für die Seitenbebauung. Hier wird eine tief stehende Sonne abgeblendet oder ein Sichtschutz ermöglicht. Ein Glasdach eignet sich übrigens auch bestens als Carport.

Glasdächer verbinden Ästhetik mit Komfort
Glasdächer verbinden Ästhetik mit Komfort
© www.beese-raumgestaltung.de

Für den richtigen Außen-Sonnenschutz vom Fachmann beraten lassen

Am besten lässt man sich direkt vor Ort von einer Fachfirma beraten, die sich auf das Thema Sonnenschutzsysteme und Markisen spezialisiert hat. Möbelhäuser und auch Raumausstatter bieten diesen Service an. Der Raumausstatter Beese ist in Berlin Ihr kompetenter Ansprechpartner.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here