Armatur für die Küchenspüle gezielt aussuchen

Armatur und Spültisch für die Küche sollten mit Bedacht ausgesucht und gewählt werden. Wegen der häufigen Inanspruchnahme empfehlen sich hier dringend hochwertige Markenprodukte. Bei den Armaturen stehen inzwischen Design und gleichzeitig auch Funktion im Vordergrund. Die komfortable, herausziehbare Geschirrbrause ist nur eine von vielen Möglichkeiten, sich das Spülen zu erleichtern.

Armatur für die Küchenspüle aussuchen
© Gisela Enders / pixelio.de

Niederdruck- oder Hochdruck-Armatur?

Die erste Frage, die sich beim Neukauf einer Spültischarmatur stellt ist, ob man eine Hochdruckarmatur oder Niederdruckvariante braucht. Eine Hochdruck herrscht, wenn das Warmwasser zentral zum Beispiel über die Heizung produziert wird. In diesem Fall sitzen zwei Anschlüsse (für warmes und für kaltes Wasser) unter der Spüle. Sofern aber ein separater Speicher wie ein Boiler unter der Spüle für die Wassererwärmung zuständig ist und man nur einen Kaltwasseranschluss hat, braucht man eine Niederdruck-Armatur.

Einhebelmischer verdrängen die Zwei-Knauf-Varianten

Waren früher für Kalt- und Warmwasser zwei verschiedene Drehknäufe vorhanden, haben inzwischen in jedem modernen Haushalt die Einhebelmischer Einzug gehalten. Bequem kann die Wassertemperatur wie auch die Durchflussmenge des Wassers durch den drehbaren Hebel schnell und stufenlos mit nur einer Hand eingestellt werden. Die Armatur wirkt durch einen einzigen Hebel automatisch sehr reduziert. Unweigerlich schweift der Blick schnell zu Form und Größe des Auslaufes. Klassisch zurückhaltend oder geschwungen pompös – für jeden Geschmack gibt es das richtige Design.

Festauslauf oder Schlauchbrause?

Wer wenig mit der Hand spült und die Arbeit lieber der Spülmaschine überlässt, dem wird ein Festauslauf mit drehbarem Arm völlig ausreichen. Flexibler ist aber in jedem Fall eine bewegliche und oft auch herausziehbare Schlauchvariante mit Geschirrbrause. Ähnlich wie unter der Dusche wird das Wasser hier über mehrere Öffnungen in vielen kleinen sanften Strahlen auf das Geschirr gebracht. Auch das Befüllen eines Eimers oder großen Topfes ist dank der verlängerbaren Schlauchbrause kein Problem mehr.

Licht bringt Farbe ins Spülen

Besonders trendy ist die Spültisch-Armatur mit Beleuchtung. Diese kann statisch oder wechselnd bunt ausfallen. Bei den mehrfarbig strahlenden Produkten wird die Farbe der LED-Beleuchtung abhängig von der Wassertemperatur geändert.

Armatur in Edelstahl oder Granitoptik

Viele kennen nur die altbekannte Edelstahl-Optik einer Armatur. Inzwischen gibt es aber auch Armaturen in Granit-Optik in vielen verschiedenen Farben wie Felsgrau, Cafe, Champagner oder Cognac. Geachtet werden muss hier darauf, dass die Armatur optisch auch zur Spüle passt.

In verschiedenen Tests stehen ausführliche Berichte zu diversen Armaturen zur Verfügung, z.B. auf www.testberichte.de.

Küchenspültisch-Armaturen kann man nicht nur beim Fachhänldler oder im Baumarkt erhalten. Unkompliziert erhält man diese Spühltischarmaturen auch online.