Dünner aussehen mit diesen 10 Styling-Tipps

Es ist ganz einfach, wie du in deinen Outfits dünner aussehen kannst. Du musst nur einige Regeln kennen und beim Aussuchen der Kleidung auf diese achten. So stylst du dich im Handumdrehen schlank.

Dünner aussehen mit diesen 10 Stylingtipps
Dünner aussehen mit diesen 10 Stylingtipps
© kreativliste.de

Die passende Unterwäsche bildet die Grundlage für einen schlanken Look

Ein BH muss unter der Brust und mit dem Steg zwischen den Cups am Körper anliegen, die Träger dürfen nicht einschneiden und die Cups sollen die Brust vollständig umschließen. Wenn du in ein Dessous-Geschäft gehst, lass‘ dich am besten einmal gut beraten, damit die exakte BH-Größe ermittelt werden kann.

Auch die Wahl des Slips ist wichtig, damit hier nichts einschnürt oder überflüssiger Stoff überlappt und somit nur aufträgt. Shapewear ist eine schöne Möglichkeit, Kurven in Form zu bringen. Das Anziehen mag etwas beschwerlich sein, aber mit Shapewear fühlt man sich vor allem auf wichtigen Events sofort wohler, da alles auch bei Bewegung an Ort und Stelle bleibt.

Auf dunkle Farben setzen

Dunkle Farben schlucken optisch unsere Problemzonen und sind daher beim Einkleiden sehr beliebt. Schwarz steht dabei leider nur den wenigsten Menschen. Besser ist Marineblau oder ein tiefes Braun. Wichtig ist es, zu wissen, dass wir mit dunklen Farben kräftige Bereiche verstecken und geliebte Zonen durch helle Farben betonen und in den Fokus rücken können.

Farblich einstimmig bleiben

Wählst du für Ober- und Unterteil die gleiche Farbe, erzeugst du automatisch eine ununterbrochene vertikale Linie, die dich dünner und größer aussehen lässt. Den gleichen Effekt haben natürlich Kleider und Strumpfhosen in ähnlicher Farbe. Starke Kontraste zwischen Ober- und Unterkörper hingegen brechen diese Linie und betonen die Mitte.

Schuhe und Strümpfe farblich abstimmen

Die Farbe der Schuhe hat großen Einfluss auf die gesamte Optik deines Looks. Sobald du deine Schuhe farblich auf die Strumpfhose oder die Hose abstimmst, verlängerst du deine Beine. Das lässt dich dünner wirken. Im Sommer kann man beispielsweise nudefarbene Pumps tragen, im Winter kombiniert man schwarze Stiefeletten zur blickdichten, schwarzen Strumpfhose.

Schlichte Jeans wählen

Wenn du kräftige Beine hast, vermeide auffällige Details wie Strass, starke Used-Effekte oder gar zerrissene Stellen. All diese Zusätze betonen dein Bein. Stattdessen solltest du auf Schlichtheit und eine einheitliche Farbgebung wert legen. Die Bootcut-Form sowie ein gerader Schnitt sind übrigens für starke Beine am schmeichelhaftesten. Weitere Tipps für den optimalen Sitz einer Jeans kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Oben herum viel Haut zeigen

Ein V-Ausschnitt wirkt wie ein umgedrehtes Dreieck, das den Blick auf dein Gesicht lenkt. Der Oberkörper wird durch dieses Dreieck nach unten hin verschlankt, das lässt dich dünner aussehen. Breite V-Ausschnitte gleichen eine breite Hüfte aus. Nicht nur mit einem Shirt kannst du einen V-Ausschnitt tragen. Auch ein schönes, längliches Revers zaubert diesen Effekt.

Spitze Schuhe mit hohem Absatz tragen

Hohe Pumps zaubern ein schönes Bein. Das wissen wir eigentlich schon. Hinzu kommt, dass spitze Schuhe zusätzlich noch den Fuß verlängern, was sehr filigran aussieht. Sind die Schuhspitzen hingegen rund, macht das eher einen klobigen Fuß. Auch sollte der Absatz nicht blockartig sondern lieber dünn sein.

Mit Schmuck tricksen

Lange Halsketten strecken den Oberkörper optisch um einige Zentimeter. Ein kurzer Hals wird kaschiert und die Aufmerksamkeit weg von der Hüfte in die Mitte des Körpers gelenkt. Imposante Colliers lenken den Blick auf dein Gesicht, tolle Armreifen betonen Handgelenke und lenken von starken Oberarmen ab. Besondere Ohrringe sind ebenfalls eine Möglichkeit, dein Gesicht in den Fokus zu setzen.

Auf die richtigen Materialien setzen

Mit den richtigen Stoffen mogelst du dich schlank. Baumwolle, Jeans und Seidenstoffe, Jersey, Kaschmir – alles gern mit ein wenig Elasthananteil – liegt körpernah an und lassen uns somit dünner aussehen.

Dagegen sollte man an den Stellen, die einem zu kräftig erscheinen auf Cord, Samt, metallisch wirkende Materialien, Mohair, Angora, Leder, Brokat, Bouclé, Satin, Fransen und Flanell verzichten. Diese Stoffe tragen auf oder sind durch ihr Erscheinungsbild ein echter Hingucker.

Dünner aussehen mit sommerlichem Teint

Versuche, das ganze Jahr über einen sommerlich braunen Teint zu erhalten. Dazu kannst du Bräunungsduschen nehmen oder deine liebste, persönliche Bräunungscreme finden. Mit brauner Haut wirken wir nunmal gesünder, attraktiver und schlanker! Durch gute Cremes verlängerst du deine Sommerbräune. Achte einfach darauf, dass die Haut mit genügend Feuchtigkeit versorgt ist.

Haare aus dem Gesicht nehmen

Ein hoch angesetzer Pferdeschwanz betont die Knochenstruktur des Gesichts, so dass dieses dünner aussehen kann. Auch eine elegante Hochsteckfrisur bewirkt den Effekt. Insgesamt sollten die Haare nicht das Gesicht verdecken.

Hier kommen alle 10 Tipps in der Zusammenfassung:

  1. Unterwäsche muss sitzen
  2. Mit dunklen Farben kaschieren, mit hellen Farben betonen
  3. Einfarbig kleiden
  4. Schuhe farblich abstimmen
  5. Keine Hingucker/Details auf Jeans bei kräftigen Beinen
  6. Spitze Schuhe mit Absatz bevorzugen
  7. Schmuck zur Ablenkung gezielt einsetzen
  8. Auftragende Stoffe meiden
  9. Sommerlichen Teint erhalten
  10. Haare nach oben binden